Mittwoch, 31. Dezember 2014

Jeanstasche - Lieblingstasche

Die liebe Nell von bienvenido colorido hat dazu aufgerufen das Lieblingsnähteil aus 2014 zu posten. Lange habe ich darüber nachgedacht, hab ich doch in diesem Jahr so viel für mich genäht, wie noch nie zuvor, dabei aber hauptsächlich Kleidung.

Wenn ich mal aus dem Gedächtnis die Liste aufmache habe ich
4 Frau Fannis als Kleid genäht
8 Toni Tuniken (kurz und langarm)
5 Mamacitas
3 Malovas (wovon eine eine Kapuzenjacke ist)
3 Strandkleider
4 Leggings
1 Übergangsjacke
2 Strickjacke
2 Hoodies
div. Basicshirts nach eigenem Schnitt 
2 Maminas
...
Wenn man es so schwarz auf weiß liest, hört sich das ganz schön viel an, gell? Allerdings ist das ja Frühling, Sommer, Herbst und Wintergaderobe;))))
Eindeutiger Lieblingsschnitt sind dabei Toni, Fanni und Mamacita.  Was ich aber mit Abstand seit Frühjahr, bis in der Herbst  fast täglich getragen habe, ist diese wundervolle Tasche, die ich Euch noch gar nicht gezeigt habe.


Eine aus Jeansresten zusammengesetzte Shoppertasche ,mit verstärkten Wildlederecken, coolen Sternnieten und offenen Kanten.


Die kürzeren Henkel sind auch Lederstreifen und der lange gut aus Sternchenleinen mit Karabinern.

Mit aufgenähter Hosentasche.

und von innen schön leuchtend.


So, das war mein Lieblingsteil für 2014, bin gespannt auf Eure Lieblingsteile. Danke Nell, für Deine linksammlung und die Gewinne. 

Ein paar Gedanken, die mir schon seit längerem zum bloggen durch den Kopf schwirren, möchte ich vielleicht noch mit Euch teilen und bin dankbar über Eure Meinung dazu.

Die Anzahl der posts in diesem Jahr ist im Vergleich zu den anderen Jahren stark rückläufig und dass das nicht nur mir so geht, sondern auf vielen anderen blogs schon seit Monaten Funkstille herrscht, finde ich eigentlich  sehr schade. Es liegt wohl ein bißchen an instagramm, auf das viele Nähblogger und ich auch, umgeschwenkt sind. Ich liebe instagramm, es ist herrlich unkompliziert, man kann von unterwegs posten, braucht nicht viel Text, es gibt tolle apps zum Fotobearbeiten und man bekommt fast sofort ein feedback. Klasse!
Allerdings ertappe ich mich doch fast jeden morgen dabei, in meinen blogreader zu schauen und nach neuen posts Ausschau zu halten. Also lesen tue ich blogs weiterhin sehr sehr gerne. Daher habe ich für mich entschieden, meinen blog im nächsten Jahr auf jeden Fall weiterzuführen und wieder mehr zu posten. Würde mich freuen, wenn ich den einen oder anderen auch wieder motivieren könnte.

Ein ganz kleines "Schade" möchte ich noch dazu bekunden, dass einige blogs, die ich früher sehr geliebt habe, leider immer mehr kommerzialisieren. Da werden dann fast ausnahmslos nur noch neue Stoffdesigns, Stickdateien, probegenähte ebooks oder rabattcodes für irgendwas gepostet. Das finde ich sehr schade, geht doch einfach das persönliche und interessante an blogs einfach verloren.

So, nun aber für alle ein wunderschönes Sylvesterfest, und alles Liebe und Gute und Gesundheit für 2015,

blog on, Eure Rike

Außerdem schicke ich die Tasche heute noch zu rums

Dienstag, 23. Dezember 2014

DIY Rüschenstrickschal

Also, wie bereits angekündigt und leider mit nur grottigen Bildern, die dem immerwährenden grau von draußen, getoppt mit grau plus Regen von draußen oder auch grau mit Regen und Sturm von draußen, geschuldet sind.

Ich hoffe, Ihr könnt meiner Anleitung trotzdem ein wenig Begeisterung abringen und sie regt euch zum Nachmachen an. Seit ein paar Monaten hänge ich mal wieder an den Nadeln (mehrzahl!), sprich: ich stricke wieder gerne. Stricken gehört für mich irgendwie zum Winter und außerdem macht es auch abends auf dem Sofa Spaß, da hat man ja definitiv nicht immer die Nähmaschine parat.

Als ich letztens mal wieder im Wollladen vorbeigeschaut hatte, lachte mich diese wunderbar weich flauschige Mohairwolle so an und ich konnte einfach nicht anders, als erstmal 2 Knäuel mitzunehmen. Ich wollte so ein schönes Stricktuch haben, mit Rüschen, welches ich schon öfters in irgendwelchen Blogs gesehen hatte.


Nun also für Euch ein wunderbar einfaches Strickmuster auch unbedingt für Anfänger geeignet. Der Rapport hat 4 Reihen und wird ausschließlich mit rechten Maschen (ich liebe rechte Maschen) gestrickt.

Alles was Ihr benötigt sind:

2 Knäuel Kid Mohair Seta (25g)
1 Knäuel 4fadige Sockenwoll gerne meliert (100g)
Rundstricknadel Gr.7




Gerne könnt Ihr auch andere Wolle verwenden, achtet nur darauf, dass beide Wollsorten etwa die gleiche Länge haben.

Muster/Rapport

8 Maschen anschlagen.
1. Reihe: alle Maschen rechts stricken.

 
2. Reihe: die Rüsche wird über die ersten 6 Maschen gleich angestrickt.
Dazu: *die erste Masche rechts stricken, aber nicht von der Nadel heben. Eine Masche rechts verschränkt aus derselben Masche heraus stricken. Jetzt abheben. 1 Umschlag* 5 mal wiederholen.

Ich füge hier mal ein Video link hinzu, wie rechts verschränkt zunehmen funktioniert.
Die verbliebenen Maschen rechts stricken.

 
3. Reihe: alle Maschen rechts stricken.

 
4. Reihe: 12 Maschen abketten. Die 13. Masche verdoppeln. (Dazu die Masche rechts stricken aber nicht von der Nadel heben. Eine Masche rechts verschränkt aus derselben Masche heraus stricken, abheben). Die verbleibenden Maschen rechts stricken.

Diesen Rapport 2 mal nacharbeiten und beim 3. Rapport anstatt 12 Maschen abketten nur 11 Maschen abketten. Dann wieder 2 Rapporte mit je 12 Maschen abnehmen arbeiten.
 Es wird solange nach dem Muster gearbeitet, bis ein Mohairknäuel fast verstrickt ist.
 

Ab hier wird abgenommen.
Dazu statt in der 4. Reihe die 13. Masche zu verdoppeln, die 13. und 14. Masche zusammenstricken. Achtung: hier parallel arbeiten, wie beim Zunehmen. D.H. 2mal wird nur eine Masche zusammengestrickt beim 3. Muster werden 2 mal 2 Maschen zusammengestrickt. Es wird bis zum Ende des 2. Knäuel gearbeitet oder bis nur noch 8 Maschen in der 1. Reihe vorhanden sind. Dann alle restlichen Maschen abketten und  Fäden vernähen.


Hier sieht man die Rüschen sehr schön.



Diese Anleitung habe ich mir leider nicht selber ausgedacht, sondern basiert auf dieser Anleitung. Allerdings gefielen mir dabei die sehr langen und dünnen Schalenden nicht so gut und daher habe ich die Anleitung etwas modifiziert, so dass durch die erhöhten Zunahmen das Tuch schnell an Breite gewinnt und so etwas volumiger fällt.



Ich wünsche Euch viel Freude beim Nacharbeiten und ich wünsche Euch mit Euren Lieben ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest,

Eure Rike



Montag, 22. Dezember 2014

Eine meiner letzten

Bestellungen in diesem Jahr war diese Babydecke.



Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten und vor Geburt der Kleinen habe ich sie fertigbekommen.

Aus Tildastoffen, ganz nach Wunsch in dem Maß 1,35 x 1,70m.

Wenn alle gut geht und ich morgen noch ein paar vernünftige Fotos hinbekomme, möchte ich Euch für Weihnachten ein DIY vorbereiten, für alle, die auch an Weihnachten die Hände nicht still halten können :)))

Liebe Grüße Eure Rike

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Malova - oh my love

Hallo Ihr lieben Blogleser,

heute nehme ich mir einfach mal wieder die Zeit zum Posten, möchte ich Euch doch so gerne mein neuestes Nähwerk - meine Malova - zeigen. Im Frühjahr hatte ich mir ja bereits diese "Testversion" genäht und war einfach nur begeistert und  habe mir vorgenommen, es wird auch noch eine Winter Malova geben.



 Lange Zeit habe ich gebraucht um die richtigen Materialien auszuwählen. ICh wollte einen atmungsaktiven Außenstoff, Vlies und einen glatten Futterstoff und kein Microfleece (in Gr 48 siehts  damit schon sehr nach Teddybär aus, finde ich) Die Jacke sollte warm halten, aber ich wollte natürlich nicht wie ein Michelin Männchen aussehen. Gar nicht so einfach. Ich habe mir etliche Stoffproben schicken lassen, bis ich mich letztlich für folgendes entschieden habe:

Ganz leichter Außenstoff und Thinsulate von funfabric
Futterstoff in den Ärmeln Viscoseacetat vom örtl. Stoffhändler
Futter für Vor- und Rückteil leichter Stepper von alles für selbermacher
Kapuzenfutter: Fellimitat von Swafing
Sehr grober Reißverschluss in pink auch von funfabric



Als alle Materialien eingetrudelt sind, habe ich losgelegt und fast 3 Tage gebraucht. Zuerst Zuschnitt und dann auf alles Außenteile das Thinsulate gesteppt und dann die ganzen ÖSen usw.


Ist dieser Innenstepper nicht der Hammer? Ein ganz leuchtender Blumenstepper von alles für Selbermacher. Am liebsten würde ich ja nur so rerumlaufen, damit ihn alle sehen können.....

Bei dem RV war ich mir zuerst unsicher. Am liebsten hätte ich gerne einen pinken 2 Wege Zipper gehabt, gibts aber nirgends. Dann hat mich mein Mann zu dem pinken von funfabric überredet, der leider nicht 2 Wege ist, aber bis jetzt bin ich sehr zufrieden.


Mit der Wärmeisolierung bin ich sehr zufrieden, der Parka hält schön warm, ist relativ winddicht. Besonders gefällt mir die kuschelig gefütterte Kapuze, die dadurch dass der Parka hoch geschlossen ist, auch am Hals schön warm hält. Etwas kritisch bin ich noch mit dem Außenstoff. Er ist sehr dünn, fast wie Ballonseide, und ich hoffe sehr, dass er nicht reißt.



Meine Änderungen:
Ich habe die Ärmel weiter zugeschnitten, da sie wirklich sehr schlank geschnitten sind und mit Pulli, Thinsulate und Futter und Außenstoff wollte ich kein Risiko eingehen. Ich habe die Gr. 48 zugeschnitten und die NZ sehr großzügig bemessen (was aber nicht hätte sein müssen) außerdem habe ich einen Tunnelzug für die Kapuze genäht und auf der Rückseite mit Band gerafft. 



Der Außenstoff ist königsblau und ich wollte auf jeden Fall noch etwas Pep hereinbringen und habe dann verschiedene Details mit neonpink abgesetzt. Alle Nähte habe ich doppelt mir dem Garn abgesteppt, Das Kapuzenband ist Ripsband in neonpink, die Kordel unten auch in neonpink. Die Taschen habe ich auch in neonpinkem Steppstoff unterlegt, den ich eigentlich als Innenstoff verwenden wollte, aber leider war er sehr steif und künstlich. 


 Ihr hört es aus meinen Worten heraus, ich bin absolut begeistert von der Passform und Schnittführung der Malova und der detaillierten Beschreibung des ebooks sowieso. Einziges Holperchen war für mich der Punkt, wie die Ärmel verstürzt werden, alles andere ist fast ein Spaziergang. 



Was ich sonst noch trage?
Jeans von s.oliver
Stiefeletten: meine liebsten von Brako
Shirt: selbstgenäht, was sonst?

Ihr lieben damit zeige ich mich beim letzten memade in diesem Jahr und morgen auch bei rums.

Die Tage habe ich noch 1-2 posts, daher einfach nur tschüssi,

Eure Rike

Freitag, 14. November 2014

Stoffmarkt Hannover fällt aus

Hallo Ihr Lieben,

ich weiß nicht, vielleicht ist es euch schon bekannt, aber ich schreibe es einfach nochmal

Stoffmarkt Hannover am Samstag 15.11.2014 fällt aus!


Die Erklärung dazu, könnt Ihr hier nachlesen.

Ursprünglich hatte ich geplant, dorthin zu fahren, oder zumindest zum Shoppen in die Stadt zu fahren. Das habe ich für  mich gecancelt. Da ich weiß, wieviel an normalen Demotagen in der Stadt/am Bahnhof los ist, möchte ich nicht in die Menge dieser anders gearteten Demonstranten geraten. Armes Hannover und auch sehr schade, dass unsere Gerichtsbarkeit, dieser gewaltbereiten Gruppe soviel Raum lässt "zu demonstrieren".

Euch trotzdem ein schönes Wochenende, Eure Rike

Mittwoch, 12. November 2014

Me Made- Meine neue Herbstjacke

Ach ja, mein liebes Blögchen hat ein wenig geruht die letzten Wochen, weil hier im real life mal wieder reichlich los war. Aber ich habe natürlich zwischendurch Zeit gehabt für mich zu nähen. Als erstes zeige ich Euch meine neue Herbstjacke nach einem Schnitt aus der aktuellen Ottobre. Es ist das Modell in senfgelb von der Rückseite. Aber leider mal wieder alles andere als einfach.


Ich sage es gleich vorneweg, ich habe den blutigsten Anfängerfehler überhaupt begangen. Nämlich das Schnittmuster, nur in der "Problemzone" Oberweite mit meinen Werten verglichen.  Grrr. Zunächst war mir das natürlich nicht aufgefallen, erst bei der ersten Anziehprobe. Nun hatte ich mich aber schon in diesen tollen Außenstoff in altrosa verliebt, der einfach perfekt zu meinen Stiefeletten passte. Das vorhandene Meterchen Stoff ließ ein erneutes Zuschneiden nicht zu, also mußte ich in die Trickkiste greifen.


Am Schnittmuster hatten mir auf Anhieb die Wiener Nähte gefallen, weil ich aus Erfahrung weiss, die Jacke sitzt dann bei etwas mehr Oberweite besser.Im Original war ein Steppstoff, schon mit Futterstoff verwendet worden. So einen habe ich nirgends entdecken können. Also mußte ich mit Futter nähen, plus Wattierung, denn die Jacke sollte ja auch warmhalten. Macht 3 Lagen, puhhh.


Entgegen der Anleitung, die viele Steppnähte vorsah, habe ich bei meinem Modell auf der Vorderseite nur die senkrechten Nähte betont und nur auf der Rückseite die Taille. Fand ich irgendwie vorteilhafter. Habt Ihr meinen "Trick" schon entdecken können?


Meine Mutter würde sagen "Kind, die Jacke ist ein bißchen spöttsk!" Was soviel heißt wie knapp. Und Sie hatte wie meißtens Recht. Die Armlänge könnte länger sein und natürlich der Hüftbereich war einige Zentimeter zu eng, nachdem ich den Reißverschluss eingenäht hatte. Aber ich wollte die Jacke auf gar keinen Fall nur hinhängen, sondern auch tragen. Daher habe ich seitlich 2 Stretchtkeile in Bündchenstoff, der genau die gleiche Farbe wie der Außenstoff ist, eingefügt. Nunja ein Kompromiss.


Auf diesem Bild ist es ein wenig zu erkennen.

Fazit: Ich würde die Jacke eher nicht noch einmal nähen, mit allem drum und dran war sie sehr zeitaufwendig, was bei Verwendung des vorgegebenen Stoffes natürlich nicht so wäre. Passform, war naja, in der Regel paßt mir bei Jacken 48, hier leider nicht. Material war/ist toll vor allen Dingen der Außenstoff, der von bonnybee ist.

Unter meiner Jacke trage ich eine Frau Fanni, ein schlichter aber sehr schicker Schnitt, aber dazu die Tage mehr.


Diese Geschichte sende ich nun zum MEMADE Mittwoch und zu RUMS und hoffe, dass sie jemand interessiert.



Außerdem habe ich gerade meinen neuen Wintermantel in der Mache, dazu die Tage auch mehr, aber das ist der Grund, dass dieser Wintermantel abzugeben ist. Wer Interesse hat, findet ihn hier.

Liebe Grüße Rike

Sonntag, 7. September 2014

Manche Projekte sucht man sich aus...

und zu manchen Projekten wird man "gezwungen".

Der Verlauf der Geschichte hätte mir klar sein müssen, bevor ich diesen Laden betrat. Nämlich, dass ich genau diesen Laden nicht ohne etwas zu kaufen, würde verlassen können. Ich weiss nicht, hoffe aber, dass euch dieses Gefühl auch bei manchen Läden überfällt.

Aber von vorn. Die Sache ist diese, dass das beginnende Herbstwetter in mir einen ganz starken Drang hervorruft zu den zwei Nadeln zu greifen. Abends gemütlich auf dem Sofa zu sitzen und an etwas kuscheligem zu stricken ist einfach wunderschön und gehört einfach dazu - zum Herbst. Nun grübelte ich schon ein paar Tage, welches Strickprojekt von mir dringend in Angriff genommen werden wollte. Sollte es doch etwas "brauchbares" werden, aber keinesfalls Socken!. Die Entscheidung wurde mir abgenommen, als am Freitag die neue "Mollie makes" hier eintraf und eine bezaubernde Strickanleitung zu einem Musterloop enthielt. Hach! Schmelz!

Auf zum Wollladen! (diese kleine Vernunftsstimme in meinem Kopf, die mir anriet doch erstmal meine 3 angefangenen Strickprojekte zu beenden, versuchte ich geflissentlich zu überhören)
Der Wollladen rüstete gerade von Sommer- auf Winterwolle. Der Loop war in einem dirtytürkis, was mir sehr gefiel oder auch altrosa hätt mir sehr gefallen. Gab es aber nicht. Nunja ich streifte durch den Laden und fand eine wunderschön weiche Alpaca Wolle, wirklich traumschön in jeansblau. Wer noch nie etwas von Alpaca Wolle gehört hat, sei gesagt,  eine Traumwolle, aber zu Recht im oberen Preissegment. Mmmmh. Naja, für den loop brauchte ich ja nur 2 Knäuel und es muss ja schon eine Wolle sein, die auf Haut auch tragbar ist, oder? Gedacht-gekauft, juhe!

Am Nachmittag schon mal die ersten Maschen für die Maschenprobe angeschlagen und gestrickt, macht süchtig. Maschenprobe ausgemessen und festgestellt er paßt mit der Anleitung vom loop nicht überein. Naja so ein einfacher loop muss ja schon richtig gut passen, zu weit und zu eng sind da eher kontraproduktiv. Da der Musterraport aber 14 Maschen beträgt, hilft es wenig einfach 5 Maschen weniger anzuschlagen, grmmpf. Erstmal weitergestrickt an der Maschenprobe. Jeansblau ist schon so eine tolle Farbe, paßt zu fast allem, besonders zu Jeans. Und eigentlich habe ich gar kein Oberteil in der Farbe und dabei paßt die doch zu allem. Kuschelige Pullover im Winter sind auch richtig klasse, oder?

(das blau ist jetzt nicht so leuchtend wie auf dem Foto, ist bei dem wenigen Licht wahrscheinlich etwas überbelichtet)
Ihr habt mich überzeugt, mal ein neues Projekt gestartet und zum Wollladen gefahren um Nachschub zu holen. Ach ich freu mich! Und Loops kann man ja auch immer noch stricken- ,  wenn man die richtige Wolle findet.

Euch noch einen schönen Sonntag,

Eure Rike