Mittwoch, 30. Mai 2012

DIY "Läppli"

Wer jetzt schon lacht, dem sei gesagt, außer Läppli ist mir irgendwie nichts Treffenderes eingefallen. Aber noch einmal von vorne.

Eeeennnnndlichh wollte ich nur auch wirklich mal meinen teaser auflösen, und da Ihr wohl alle schon nach der Länge der vergangenen Zeit zu urteilen,vermutet, dass es bei uns ja eine Unmenge an "Schmuddelecken" geben muss, muss ich Euch leider enttäuschen. Nein, außerdem hab ich gerade heute mal gründlich gemacht.  Nunja, diese besagte Ecke ist in dem Raum, der wohl am häufigsten benutzt und geputzt wird, das Bad. Was mich dabei maßlos ärgert, ist, kaum hat frau über die Ablage der Vorwandinstallation gewischt und sich einmal umgedreht, kaum zu glauben, schon wieder Staubkörnchen drauf...grrrrr! Eine zeitlang habe ich mich getröstet, dass es wohl mit unserer Lüftungsanlage zu tun hat, aber da mir auch von anderen Seiten dieses Ärgernis berichtet wurde, scheint es wohl daran nicht zu liegen.
Hier wollte ich es gerne mal netter haben. Außerdem werden die Fugen ja auch nicht schöner durchs ewige drüberwischen. Dazu ist mir dies eingefallen.




Ein bißchen erinnert es mich an diese Frotteespiegelablagen aus den 70ern. Kennt Ihr die auch noch? Keine Ahnung, ob es die noch zu kaufen gibt, aber das wollen wir Mädels doch auch gar nicht, oder? Selbstgemacht ist ja viel schöner. 

Meine Ablage hat die Maße  65cm Breite,  keine Ahnung, ob das Normmaße sind. Nun habe ich einfach mal in meinen grün/türkis/blauen Resten gekramt und

52 mal 6x6cm große Quadrate zugeschnitten. Nach Wunsch in 4 Reihen a 13 Quadrate zusammengenäht.
An der Wandseite wollte ich einen schönen Abschluss haben und habe ein Stoffstück (Unterseite) 2cm breiter als das gepatchte Teil zugeschnitten und an der langen Seite angenäht. Zwischen die beiden Lagen ein dünnes Vlies legen und alle Kanten absteppen. Bei den 3 vorderen Seiten wollte ich gerne offene Kanten haben, die sich nach dem Waschen schön verwuseln, daher habe ich sie zum Schluss etwa 1,5 cm eingeschnitten.
 Jetzt sollte das Stück noch etwas gequiletet werden, damit das Vlies nicht klumpt.

Hier könnt ihr mein "Läppli" noch einmal nach dem Waschen sehen.



Also Mädels, wer Lust hat, ein bißchen frische Farbe ins Bad zu bringen, der probiert das DIY doch mal aus. Ich würd mich freuen, Eure Ergebnisse in den blogs zu sehen.

Bis bald, Eure Rike



Kommentare:

  1. Ohhh wie cool, ich muss mal lange Gespräche mit dem mr. führen... vielleicht kann ich sowas auch einführen

    AntwortenLöschen
  2. Hihi , siehste und ich hab das Gehäkelte pondon am Waschbecken liegen . Das ist für die Zahnputzbecher , da könnt ich sonst am Tag dreimal mit dem Lappen drüber gehn . Ich finde deine bunte Patchvariante total klasse ...mhm man /frau braucht ja auch immer mal eins zum wechseln ;))
    lg Gabi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich riesig über Kommentare. Also hau in die Tasten! Eure Rike