Mittwoch, 26. September 2012

Me Made Mittwoch - oder eine Nähgeschichte

Hallo Ihr!

Heute ist Mittwoch und zwar ME MADE MITTWOCH. Ich bin gut vorbereitet, habe ich doch schon einige Sachen für den Herbst fertiggenäht. Die Fotos sind gestern schon entstanden, weil ich heute morgen wirklich niemanden für Fotos gehabt hätte.

So sah ich gestern und Sonntag und Samstag und ...eigentlich die letzten Tage aus, denn meine "Jackie" mag ich gar nicht mehr ausziehen. Habt Ihr Lust auf eine kleine Nähgeschichte... wenn nicht, schaut Euch einfach nur die Fotos an...



AAAllsooo. Der Plan war, dass ich mir eine Übergangsjacke nähen wollte, sie sollte warm, aber doch noch leicht sein, so dass ich sie auch mal an kühleren Tagen im Büro tragen kann. Und sie sollte kurz sein, damit ich sie über meine vielen Longshirts, die ich so liebe, tragen kann. Irgendwann fiel mein Blick dann auf Jackie, weil es einfach richtig tolle Verarbeitungsbeispiele auf der Farbenmix Seite zu sehen gibt und die Jacke unheimlich vielseitig ist ... und, wenn man mit walk arbeitet, brauch man ja nur passend abschneiden...nix mit Belegen oder Einlagen oder sonstiges Gedöns...also perfekt für mich.

Zur Stoffwahl. Auf jeden Fall sollten die Ärmel aus Jeans sein, das finde ich einfach cool und somit paßt die Jacke schon mal zu meinen Lieblingsbeinkleidern. Da kam mir die abgetragene Jeans meiner Freundin gerade recht, schön dunkel in der Färbung und mit leichtem Stretch und in Hosenlänge 36! Dann mal fröhlich reingeschnitten. Das Vorder- und Rückenteil sollte dezent sein, weil ich mit vielen Stickis und Applis arbeiten wollte, die dann der Hingucker sein sollten. Also meinen neuen grauen Strickwalk vom Stoffmarkt (für unglaubliche 12 € pro Meter) , der nicht zu dick ist, rausgekramt und zugeschnitten. MMMMhhh, irgendwie fad. Jetzt muss mal ein bißchen Farbe her. In meinen Walkresten habe ich dann diesen tollen leuchtenden Rest gefunden, der nun den Kragen bildet. Ich musste einmal Stückeln, weil es echt nur ein kleiner Rest war. Perfekt. Nun brauchte ich noch Bündchen. Meine Bündchenauswahl ist echt beschränkt, weil ich sie nicht oft brauche und meißtens eh nicht das passende in richtiger Farbe habe....nix gefunden. Aber dann, Geistesblitz, fiel mir mein alter roter Strickponcho ein, den ich letztens schon in die Altkleider geben wollte..die Farbe angehalten und  ich finde er paßt. Da konnte ich das Halsbündchen für meine Armbündchen nuten und außerdem habe ich meinen Kragen noch damit abgefüttert, damit der Walk am Hals nicht so kratzt. Puhhh!

Die Deko
Ehrlich gesagt, die Deko fällt mir immer am leichtesten. Da findet das Eine zum Anderen hier noch ein Band, dort noch Spitze und natürlich noch eine dieser tollen Jeanshosentaschen verarbeitet.... Ganz froh bin ich im nachhinein, dass ich meine Kanten noch mit einem karierten Kantenstreifen eingefaßt habe. Das rundet die Jacke schön ab und sie labbert durch den dünnen Walk an den Kanten nicht.
Ein kleines Problem war noch die Verschlussregelung. Ich wollte unbedingt Knöpfe, welche alte Uniformknöpfe sind, die ich noch bei meinen Eltern gefunden habe, hatte aber noch nie ein Knopfloch genäht. Uiuiuiui. Ein Probeknopfloch in doppeltem Jeans versucht....nichts geworden.
LEtztendlich habe ich einfach mit engem Zickzackstich gearbeitet und funtioniert.


Verarbeitung:
Alle meine Nähte habe ich auf der rechten Stoffseite noch einmal zweiseitig festgesteppt, damit die Rundung des Schnittes richtig rauskommt und gleichzeitig meine NZ auf der linken Seite befestigt ist. Muss man nicht, mir gefällt es aber so ganz gut.

Was natürlich nicht fehlen durfte - mein label. Und das seht Ihr hier:


So, nun bin ich aber echt auf Eure Meinung gespannt.

In Kurzfassung:
Schnittmuster Jackie von farbenmix
Stoffe: Walk vom Stoffmarkt und Eigenes
Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel
Würde ich sie wieder nähen?  Auf jeden Fall. Sehr schöner Sitz auch in großen Größen!


Herzlichen Dank ans MMM Team. Weitere Beispiele findet Ihr auf dem neuen blog, nämlich hier

Liebe Grüße, Eure Rike

Montag, 24. September 2012

Paris, Paris....

Hier zeige ich Euch mal wieder eine Tasche, die ich schon vor einiger Zeit fertiggestellt habe.... Wie ich finde, auch schon in Herbstfarben.

Schnitt: alles drin, verkürzt, steht irgendwie schief bemerke ich gerade


Außerdem habe ich beschlossen, mir meine Herbstgarderobe dieses Jahr selber zu nähen... nachdem ich in den Läden bisher nicht so schöne Sachen gesehen habe, oder nur in der falschen Größe. Fertig habe ich bisher schon

1 alpenschickes Shirt
1 Wolljacke, zeige ich Euch am Mittwoch
1 Kapuzensweater
1 Knotenkleid

Samstag habe ich mich dann auch mal an das obligatorische Knotenkleid gewagt. Dazu ausgesucht hatte ich für den Probedurchlauf einen günstigen Viscosejersey vom Stoffmarkt. Und da ich immer knapp an Stoff bin und mich meißtens nie an die angegebene Stoffmenge halte.... wurde es ganz schön eng, da der Stoff nur 1,50m mass. Puhhh, dann mußte ich den Schnitt noch ein bis zwei Größeren hochgradieren, was die Sache auch nicht gerade vereinfacht hat. Dafür ist es dann auch kein Kleid, sondern eher eine Tunika geworden und die Ärmel habe ich auch noch etwas kürzen müssen.
 Ja, aber mir kam es darauf an, zu testen, ob meine Schnittvergrößerung denn auch paßt und ob ich das Vorderteil richtig zusammengenäht bekomme. Und gleich auf anhieb gepaßt. Allerdings ist, wie die anderen auch schon festgestellt haben, in der größeren Größe der Ausschnitt doch mega (sehr zum Gefallen des Lieblingsmannes, grins) und eigentlich nur mit einem Unterziehtop zu tragen. Da müßte ich mir dann noch etwas einfallen lassen.....mal sehen, vielleicht beim nächsten Knotenkleid.

Vielleicht zeige ich es Euch mal beim MMM.

Am Mittwoch kommt dann erstmal meine "Jackie", bis dahin, liebe Grüße Eure Rike


Freitag, 14. September 2012

So dies und das

Ach ja, der Alltag hat Einzug gehalten und die erhoffte mehr "Arbeitszeit im Nähkeller" hat sich irgendwie als Trugschluss herausgestellt. Vormittags geht schon was, aber die Nachmittage sind irgenwie immer so voll...

Der Kleinste hat jetzt endlich sein sportliches Hobby gefunden (was mich seeehr freut), was aber mal locker 2 Nachmittage mit Training und  am Wochenende eine Spielbegegnung in 100km Entfernung  Zeit "frisst". Mmmmh, naja, ich freue mich, im Moment wenigstens noch. Der Große, ich sage nur 13 Jahre, ist dagegen im Moment nur sehr schwer für irgendetwas außerhalb seines Zimmers zu begeistern....mmmh - muss wohl so sein. Und ich??? Bin irgendwie in der Bestellungen, Verpflichtungen, Geschenke abarbeiten Phase, wozu ich mich manchmal nur sehr schwer motivieren kann....

Insgeheim ertappe ich mich bei dem Gedanken, die Wochen bis zu den Herbstferien zu zählen...Da freue ich mich auf ...nochmal Sonne tanken .....viel gemeinsame Zeit mit lieben Freunden......abends so ein lecker Weinchen schlürfen.....in knuspriges Baguette am Morgen beißen.....morgens in dickem Herbstoutfit loszulaufen und über den Tag alle Kleidung bis auf das Nötigste abzulegen, weil sooo warm....endlich mal wieder französisch zu sprechen und zu hören....hach!

Aber zurück, für die, die nie lesen sondern nur Bilder in blogs anschauen, zeig ich mal etwas .....



Eine Kindergartentasche für die Tochter meiner Nichte. Pink und lila sollte es sein.



Für Lotti! Ich hoffe sie gefällt.

Ich muss dann mal weiter, ich wünsche Euch ein feines Wochenende, und wir lesen uns....

Eure Rike



Freitag, 7. September 2012

"Nähen im Alltag"

Hallo und herzlich Willkommen bei einer neuen Folge aus der Reihe "Nähen im Alltag" .

Wenn Frau des morgens ihren hausfraulichen Pflichten nachgekommen ist und auch die Kinderchen gut versorgt sind und sich ein kleines Zeitfenster öffnet, darf frau auch mal einen Gedanken an ihr eigenes Vergnügen verschwenden. Die Eine würde sich sicherlich ein Buch schnappen und aufs Sofa fleetzen, die Andere saust in die nächste Stadt zum shoppen und wieder andere, nämlich die, die an der Nadel hängen, widmen sich eines neuen Nähprojektes. So auch bei  mir an einem Nachmittag in dieser Woche.

Ganze 3 Stunden Zeit für mich und meinen Nähkeller. Also, zuerst versuche ich mich mal an einer neuen Anleitung und dann nebenbei etwas größeres Sticken und vielleicht noch einen kleinen Auftrag abarbeiten. Soweit der Plan. Als ich bei freebies for crafters diese wunderschöne Tasche gesehen hatte, wollte ich sie unbedingt nachnähen. Erstmal fand ich die Form sehr süß, außerdem ist alles von innen gleich wunderbar versäubert, also die perfekte Anleitung für mich. Kurz ausdrucken und schon gehts los. In die Anleitung hatte ich mich vorher schon einmal eingelesen, also keine nähtechnischen Schwierigkeiten, die frau, sprich ich, nicht bewältigen könnte.

 Die Vögel zwitscherten vor meinem Fenster und ich kam wirklich gut voran. Zuschnitt, Vlies und Vorbereitung der Teile lief perfekt. Gott sei Dank, hatte ich letztens bei Frau Kännchen schon mal Ihre tipps zu diesem pencil case durchgelesen. Sie hatte die ganze Tasche nur mit Vlieseline verstärkt. Dazu habe ich gleich beschlossen "Nicht mir mir!". Ich will so eine schöne puschelige Tasche, wie auf dem Bild haben, nur für mich.

Ich kann Euch sagen, nach 1 Stunde wildem Fluchen, einigen wieder aufgetrennten Nähten, etlichen Verwünschung und "am liebsten in die Ecke werf"-Gedanken, war es mir dann sowas von schnuppe, ob dieses olle Futter nun gerade oder schief oder sonstewie an diese Tasche kam.  Jedenfalls nach knapp 3 Stunden war ich fertig, sozusagen fix und fertig. Meine anfangs noch an andere Nähprojekte verschwendete Gedanken, waren wie weggeblasen... In meinem Kopf herrschte Leere. Aber mein pencil case sah so aus:



Mein Fazit:

Dieses Projekt ist definitiv nichts für Anfänger! Ja, und auch ich kann von dem Gebrauch von Volumenvlies nur abraten. Ich würde H630 oder etwas dünnere Wischlappen verwenden. Und ich würde auf jeden Fall erst das Mittelteil mit dem RV an das Außenteil nähen, bevor ich dann das Futter annähe! Aber was schreibe ich hier, Ihr würdet Euch doch sowieso nicht an meine Empfehlungen halten, oder????

Ich kann nur sagen, probiert es aus, für alle die eine Herausforderung lieben, allerdings solltet Ihr reichlich Zeit einplanen, möglichst keine anderen Familienmitglieder im Haus haben und das Fenster bei wüstem Fluchen schließen.

In diesem Sinne, ein feines Wochenende, und freu freu, morgen ist Stoffmarkt in Hannover,

liebe Grüße Eure Rike






Montag, 3. September 2012

Nochmal eine

Resi zeige ich Euch heute und dabei gar nicht trachtig.


Leider ist mein Modell gerade nicht greifbar, sonst hätte ich Euch auch gerne ein Bild am Gürtel mit Jeans gezeigt. Aber ich hatte ja noch mehrere fleissige Probenäherinnen und die Bilder möchte ich Euch nun noch zeigen.

Einmal hat Katja vom blog Mädchenschätze für mich genäht und diese tolle Resi ist dabei herausgekommen:


Richtig cool mit dem Holzstöffchen und der süßen Appli. Außerdem war noch meine liebe Steffi von mamalea dabei. Steffi ist gleich in Serie gegangen und hat 3 ganz unterschiedliche Exemplare genäht.


Alle 3 einfach herzig! Ich danke Euch beiden von Herzen, dass Ihr so schnell ward und sooo tolle Designbeispiele genäht habt.

Außerdem habe ich im Netz schon gaaaanz viele tolle Resis gesehen, zB hier. Wer Resi selbst noch einmal ausprobieren möchte hier gehts lang.

So, ich mache heute nähfrei, ich habe schon einige Herbsttaschen fertig, und dann will ich mich mal an den Zuschnitt von dem allseits berüchtigten Knotenkleid begeben. Machts Euch nett, bis die Tage,

Eure Rike