Freitag, 16. November 2012

Alles ABO oder was???

Hallo Ihr Lieben!

Heute mal ein Betrag unter dem Motto "Das Leben ist eins der schwierigsten".

Ich bin ja schon jahrelanger Fan der Zeitschrift "living and more" und seit einiger Zeit auch Abonent. Nun habe ich mir heute morgen die wohl berechtigte Frage gestellt, wo ist denn meine neue Ausgabe, zumal die aktuelle Ausgabe schon seit ein paar Tagen in Läden zu haben ist. Frau ruft doch mal an beim Aboservice.

Am anderen Ende die sympathische Stimme eines stark auf das Rentenalter zuwandernden älteren Herrn.
 "Se` wünschen gnä`Frau ?" Ein kurzes Gefühl von uiuiui das Gespräch könnte schwierig werden, bin ich doch des süddeutschen Dialekts nicht so ganz mächtig.
Ich also mein Problem geschildert und dann er
"Wollns jetzt Ihr ABO kündigen?"
Nein, nein, ich möchte bitte eigentlich nur die aktuelle Ausgabe, wenn es geht:
"Tja, die Ausgab ist dieschmal nur fü den Einzelhandel und nischt für die Abonennten."
Mmmmmh, ja aber, ich bin doch Abonnent ....ich will doch die Zeitschrift.
"Neiiiiin, dasch tut mir leid. Diesmal nur für de Einzelhandel!"
Mmmmh, häääääh?!
"Aber gnä`Frau, se brauche keine Angscht habe, dei Zeitschrift wird ahna nicht berechnet!"
Tja, also, was soll man dazu sagen .....Glück gehabt! Es hätte schlimmer kommen können...
Auf mein etwas bohrendes Nachfragen, ob das nun öfter vorkommt, und ob frau wohl eine Nachricht erhält, um sich darauf einzustellen.....
War der gute Mann, glaube ich, etwas überfordert und anwortete dann ...
"Hörn se`mal, isch hab mir des nicht ausgdacht!"
Ja, das glaub ich wohl.
Gespräch beendet.

Ob ich wohl heute beim Einkaufen die Möglichkeit habe, möglichst unentdeckt eine Zeitschrift in meinen Wagen zu schmuggeln ohne dass der Verlag davon etwas mitbekommt????

Denn merke: Dei Zeitschrift is nuuuuur für de Einzelhandel, gell?!!!

Ein feines Wochenende,

Eure Rike

PS. Hat geklappt, beim Einkaufen meine ich, grins!

Montag, 12. November 2012

12 von 12

Hallo Ihr!

Heute also auch bei mir die 12 von 12 im November. Ich glaube, es ist meine Premiere. Aber heute war einiges los und ich habe endlich mal dran gedacht. Los gehts!

Meine "Seit 3 Wochen Erkältung" hat sich heute mal den Husten ausgesucht, also kein Kaffee, grmpf.

Der erste Termin am heutigen Tage führt mich hierhin.



Elternsprechtag mit dem Großen. Wundert Euch nicht, die Wartenden Eltern saßen rechts im Gang, aber beim 3. Termin am Tag nur 10 Minuten Wartezeit. Fazit: Wenn er doch mal so wollte, wie er könnte, grrrrr!
Nächster Termin hier: Eigentlich mein Brötchengeber, aber heute bin ich einfach nur Bürger.





Mmmmmh, abwarten und das beste Hoffen! Bin ich nicht für geschaffen, hab aber keine Wahl.

Wieder zu Hause. Muss dringend was Positives her., Küche umdekoriert für morgen.

Nach dem Mittagessen, wir sind zeitig, bleibt Zeit für eine kurze Pause, bis meine unliebsamste Beschäftigung des Tages ansteht.



Hausaufgaben begleiten.





Einen Auftrag noch rausschicken.






Den Kleinen zum Hockey gebracht und die Zwischenzeit für    m i c h    genutzt.


Mist, das Foto vom Abendbrot fehlt.

Ok, dann gehts jetzt weiter mit Qualitiy time für den Kleinen. Buchstabenspiele, immer jeden Tag!

Letzte Tätigkeit des Tages.




Mehr 12 von 12 gibt es wie immer bei CARO! 
Morgen ist der Tag im Jahr auf den ich mich als Kind immer riesig gefreut habe, aber heutzutage, bin ich nicht mehr so euphorisch und lassen den Tag einfach so geschehen.

Lieben Dank fürs Schauen, Rike


Sonntag, 11. November 2012

Marjellchen, liebes Marjellchen mein...

Eeeeennnnndlich mal wieder bin ich dazu gekommen eine Marjellchen zu nähen. Sie ist ja schon eine Madame kann man so sagen. Sie braucht einiges an Zeit und Geduld und auch Nähgenauigkeit, aber man wird belohnt. Mit einem Schnitt, der alles hat, was mir an Taschen wichtig ist.

- Reißverschluss
- nicht zu groß und nicht zu klein
- Tasche auf ---- volle Übersicht
- Platz zum Betüddeln mit mindestens 2 verschiedenen Stoffen
- verschiedene Tragemöglichkeiten
- und sie hat etwas "Bauchiges'" , hört sich ein bißchen dämlich an, damit meine ich aber, sie ist vorne nicht so "platt weg"

So schaut sie aus:
Die obere Blende ist aus braunem Samtstoff , auf dem Foto leider schlecht zu erkennen.


Und die Rückseite eher schlicht.



Die Stoffkombi hatte ich schon länger im Auge. Ist einfach wunderbar kompatibel, braun und rot. Der rotkarierte Stoff ist ein toller Chintz, etwas glänzend. Ein lustiger Anhänger fehlt noch, aber der findet sich schon noch. Der Boden ist aus Kunstleder und hat 4 Bodennägel. Eigentlich doch ganz gelungen, oder?
Wenn Ihr auch mal so eine Tasche nähen wollt,    hier gehts zur Anleitung.
Außerdem hatte ich mal wieder einen Einfall zur Resteverwertung, vielleicht gibt es den demnächst hier als DIY. Nur nächste Woche komme ich leider nicht dazu.

Einen feinen Sonntag noch,

Eure Rike

Samstag, 10. November 2012

Ich war soooo fleissig....

Jetzt aber mal echt! Ich habe doch tatsächlich in  10 Tagen 2 Quilte, 3 Taschen, etliche Stickis und Shirt für mich genäht. Geht doch, oder?!

Heute zeige ich Euch mal die erste Decke, ein Geschenk für den Sohn, der sich bitterlich beklagt hatte, doch nur eine Decke von mir zu haben und die hätte auch noch ein Loch.... Naja, wo er Recht hat... Und da Geburtstage ja immer so völlig überraschend kommen, mußte ich doch ein wenig improvisieren. Vor einiger Zeit hatte ich schon mal Quadrate im log cabin Muster genäht, alles aus türkisfarbenen  und grünen Resten.... die hatte ich mir gut an die Seite gepackt. Da grün und türkis absolute Lieblingsfarben sind, könnte es vielleicht gefallen, dachte ich mir.



Das Innenvlies habe ich ziemlich dick gewählt und die Rückseite ist aus Edelflanell, und ich kann Euch sagen, das war beim Quilten ein ganz schönes "Gewürge".



Hier noch ein komplett Foto, es wird wohl das letzte Draußenfoto in diesem Jahr werden. Irgendwie scheint es gar nicht mehr richtig hell zu werden.

Ansonsten werden wir heute abend wohl von Haus zu Haus ziehen und die Kinder singen Ihr

"Matten, matten jauenappel.
 Appel und ne Birne,
 Junge Fruue- olle Fruue,
 lat us nich so lange staaaan, 
wir mütten noch nach Kölle.
 Kölle is nen wieeweg - Kölle is nen Furweg.
 Petersillien Suppenkraut stet in Ihrem Garten -
 Mit verstand, mit verstand, liebe Jungfruue giv uns wat!"

Das Plattdeutsche Lied habe ich damals schon von meiner Großmutter gelernt und heute singen es unsere Kinder. Eine schöne Tradition, wie ich finde.

Gott sei Dank, scheint es heute nicht mehr zu regnen.

Euch allen ein feines Wochenende, nächste Woche noch mehr von meinen Taschen,

Eure Rike


Mittwoch, 7. November 2012

Manchmal wär ich gerne Mrs. Obama...

Ja, ich weiss nicht, ob Ihr es mitverfolgt habt, aber heute zeigen es alle Medien.

Die USA haben einen neuen (alten) Präsdidenten Barack Obama. Herzlichen Gückwunsch, darf man da wohl sagen. Als ich heute morgen seine Rede mitverfolgt hatte, da kam wieder dieses Gefühl in mir auf.....ach, so schön! Wenn er seiner Michelle dankt und dann sagt:" Ich dachte ich könnte Dich nicht mehr lieben, aber nach 20 Jahren Ehe mit Dir, liebe ich Dich heute noch viiiieeel mehr!" Ach, sooo schön! Da geht einem doch das Herz auf!

Dann denke ich, soo eine tolle Liebeserklärung vor versammelte Mannschaft. Ach, wann genau war denn noch mal Deine zuletzt erhaltene Liebeserklärung...??? Naja, bei den Obamas ist das natürlich anders. Wenn die sich morgens zusammen im Fitnessraum treffen und Barack säuselt:" Michelle Du siehst heute morgen wieder hinreißend aus!" und die dann noch Gott-weiss-was für Übungen machen....Ach ja, da kann man dann doch mal neidisch sein, oder?!

Naja es ist, wie es ist. Ich find Ihn sehr sympathisch, jawohl!

In der deutschen Politik ist das aber wohl undenkbar, dass Frau Merkel eine ähnliche Erklärung Ihrem Mann gegebenüber säuselt. Überhaupt gehts bei unserer Politik ja nicht mehr so um Inhalte, sondern nur noch darum, wer am Ende der Schlammschlacht am wenigsten Dreck am Stecken hat. Wir Deutschen  versuchen einfach alles, um uns selbst zu demnotieren. Da kann es Frau wohl auch mehr als wundern, wenn kur vor der nächsten Bundestagswahl die "Sparregierung" schlechthin, da mal wieder Sozialgeschenke in der Bevölkerung streut, die Frau doch wieder dazu verleiten soll "Heim an Küche und Herd!". Ich dachte, dieses Klischee hätten wir denn allemal hinter uns gelassen.
Vielleicht ist dies aber auch eine Zeit der Wunder! Wer weiss es schon.

In diesem Sinne, heute mal etwas politisch, ich hoffe Ihr habt Humor!

Demnächst hier wieder kreativ und bis dahin,

Eure Rike

PS. Ich bin natürlich nicht so naiv zu glauben, dass im amerikanischen Wahlkampf nicht jedes Wort oder Geste die gesprochen und gezeigt wird, alleine dem Ziel dient einen Wahlkampf zu gewinnen. Und dies scheint B. Obama doch mal wieder richtig gut gelungen zu sein.

Freitag, 2. November 2012

Nähkurs 2012

Hallo Ihr!

Ich wollte Euch noch von meinem letzten Nähkurs berichten. Wir Ihr schon wißt, hatte ichganze  6 Anmeldungen. Für einen Anfängernähkurs ist das schon ganz schön viel, und so war ich doch ein bissel nervös, ob ich alle Nähteilnehmer zu Ihrem gewünschten Erfolg, einer fertigen, selbstgenähten Tasche, führen konnte.

Aber schon nach der ersten halben Stunde erwiesen sich meine Zweifel als unbegründet. Alle hatten schon mal an einer Nähma gesessen, auch wenn es schon etwas länger her war. Alle meine Damen haben das gleiche Modell genäht ( Tasche mit Klappe) nur alle in völlig anderen Stoffkombinationen und auch teilweise in anderer Größe.

Hier ist das Foto mit den Ergebnissen:

Ich bin total begeistert. Hoffentlich konnte ich einige dazu begeistern, mal wieder öfter zur Maschine zu greifen. Der nächste Kurs findet Ende November statt und das ist dann auch der letzte für dieses Jahr.

Ich wünsche Euch ein feines Wochenende! Ich freue mich wie Bolle, weil ich morgen mit meinen Nähschwestern zum Stoffmarkt Hannover fahren werde. Mit von der Partie sind Frau Elfesfilz, die liebe Steffi, Frau Au und Tine. Hei, das wird ein Spaß! Kennt Ihr übrigens die wichtigsten Regeln für den Stoffmarkt???  Hier mal zum drübergrinsen:

1. Sei zeitig dort, aber wundere Dich nicht, wenn vor Dir schon 10 weitere Frauen in der Schlange stehen!

2. Nimm niemals, never ever eine EC-Karte mit zum Stoffmarkt!

3. Zwinge Dich nach 2 Stunden, den Markt wieder zu verlassen, und sei gewiss: "Du hast alle Stoffe gesehen!"

4. Mach Dir vorher eine Liste, was Du alles kaufen möchtest, aber, halte diese Liste sehr kurz, denn Du wirst sehr viel Geld für Dinge, die Dir außerdem noch in die Tüte hüpfen, brauchen!

5. Nimm es mit Humor!!!!

In diesem Sinne, bis bald, Eure Rike