Freitag, 29. März 2013

Ebook Marie Antoinette

Jawohl, da ist sie nun die Marie Antoinette.


Das Ebook zu einer Tasche, die 3 verschiedene Gesichter hat, gemeinsam haben sie aber alle Ihre angerüschten Seitenteile, die mich gleich an die tollen ausgestellten Kleider der Marie Antoinette erinnert haben. Daher habe ich die ersten Modelle auch sehr romantisch gehalten. Der Shopper der eigentlich oben offen ist, kann auch gerne mit Reißverschluss genäht werden.Maße 34 x 28cm.


Überhaupt trifft man bei dem ebook immer wieder auf die Zahl 3. Mit nur 3 Schnittteilen, kann man 3 verschiedene Modelle mit 3 verschiedenen Verschlussmöglichkeiten kombinieren. Es ist also ein ebook im Baukastensystem. Die Größe und Form bestimmt Ihr selbst. Durch die einfache Schnittführung ist es auch unbedingt für Anfänger geeignet. Diese Schultertasche hat eine verzierte Klappe, darf aber auch gerne als Reißverschlusstasche genäht werden. Dazu gibts demnächst noch ein Beispiel. Hier noch eine romantische Kosmetik Antoinette.


Die Vorder- und Rückseite bietet wirklich schön viel Platz für eine Verzierung.  Ich habe hier eine süße Brosche angeheftet, aber auch Stickis passen natürlich prima. Zu der Verzierung haben sich meine Probenäherinnen auch wirklich tolles einfallen lassen.  Die Kosmetiktasche ist geräumig groß mit den Maßen 28x22cm , so dass auch wirklich etwas hineinpaßt. Mehr Detailaufnahmen und weitere Designbeispiele, auch die meiner Probenäherinnen zeige ich Euch die nächsten Tage.

Das ebook gibt es ab sofort hier. Wer dem Winter einfach nicht mehr zusehen mag und sich lieber ins Nähzimmer verzieht, dem sei gesagt, bei Gutscheinzahlung werde ich mich wirklich sputen und das ebook kommt dann ganz schnell zu Euch geflogen.

Nun wünsche ich Euch noch einen feinen Abend und ein frohes Osterfest,

Eure Rike

Donnerstag, 28. März 2013

Durchs Schlüsselloch geschaut...

Heute noch kurz ein Teaser für Euch, damit Ihr sehen könnt, mit was ich so die letzten Tage und Wochen meine Zeit verbracht habe.



Ein neues Ebook geht an den Start. Natürlich eine Tasche, aber was schreibe ich, gleich 3 Taschen in einem ebook sind es geworden. Alle 3 sind untereinander zu kombinieren.  Aber mehr dazu morgen.
Heute seht Ihr die Kosmetiktasche Marie Antoinette.


Lieben Dank noch einmal an Euch, die Ihr so liebe, nette Kommentare zu meinem letzten Kleid hinterlassen habt, ich habe mich riesig gefreut. 

Einen schönen Abend Euch allen noch, Rike

Mittwoch, 27. März 2013

Me Made Mittwoch

Heute: Achtung nachgemacht!

Professionell fotografiert von meiner Freundin bei heiterem Sonnenschein, aber temperaturtechnisch eher brrrrr. In der letzten Woche ist ein Knotenkleid entstanden, nach dem Schnitt aus der letzten Ottobre incl. kleiner Änderungen, nachdem ich dieses tolle Kleid gesehen hatte. Vielleicht kennt Ihr ja auch dieses Gefühl etwas zu sehen in einer bestimmten Farbe oder Musterkombination und auf einmal macht es klick und man sieht das genähte Teil förmlich schon vor sich.
Also der Stoff schrie ganz laut nach "haben wollen", und da kam die dawanda Aktion natürlich gerade recht. Leider hatte ich mal wieder zu wenig Stoff, dafür, dass es diesmal eine längere Tunika/Kleid werden sollte. Nunja, also habe ich am Oberteil "gestückelt" und die Arme und Rückenteil mit anderem SToff kombiniert.


Richtig passend dazu fand ich in meinem Schrank dann noch einen Bolereo, den ich vor längerer Zeit mal zu groß gekauft hatte und eigentlich nie getragen hatte. Er paßt in der Farbe optimal und offen getragen finde ich die Größe dann auch nicht so schlimm.


Kleines Itüpfelchen ist dann noch die Kette, die ich vor Weihnachten von meiner Freundin (s.o.) geschenkt bekommen habe und die einfach nur "knutscha" ist.


Aufgrund des wenigen Stoffes und der kurz vor Fertigstellung immer noch zu kurzen Version, mußte dann noch eine andere Idee her: anstückeln. Ich hatte in meinem Fundus einen annähernd farblich passenden Unijersey, der nun mit Samtborte abgedeckt, angesetzt wurde. Puh!

(Der Saum sollte sich natürlich nicht umlegen, grr!)

 Abgesehen vom Mann, der mal wieder einen ziemlich unfreundlichen Kommentar in Richtung "russische Mamsell" gemacht hat, gefällt mir das Kleid wirklich gut und ich werde es wohl noch oft tragen. Allerdings muss ich leider zugeben, dass der Lillestoffjersey in der Qualität natürlich außer Frage sehr gut ist, sich aber für ein Knoten/Wickelteil nicht so optimal eignet, weil er in der Elastizität nicht so straff ist. Ich finde es nicht soo schlimm, weil ich den Schnitt auch nicht so enganliegend mag.

Schnitt: Knotenkleid aus der aktuelle Ottobre
Stoff: Retroblumenjersey von Lillestoff
Änderungen: unteres Vorderteil verkleinert, Ärmel etwas erweitert, Rücks. Bündchen weggelassen
Schwierigkeitsgrad: mittel



Weitere Damen findet Ihr mal wieder hier!

Morgen könnt Ihr dann schon mal auf mein neues ebook luschern, bis dahin,

viel kreative Ideen, Eure Rike

Sonntag, 24. März 2013

Immer dieses "Rumgeeiere"

Jetzt geht es bald wieder los, die Eierschlacht. Bei dem einen mehr - bei dem anderen weniger. Ich habe schon von Familien gehört, die sich zu Ostern mit sage und schreibe 60 Hühnereiern eindecken, so als würds bis zum Ende des Jahres keine mehr geben. Nunja , wir gehen das etwas gelassener an, erfahrungsgemäß sammelt sich dann ja doch einiges zusammen von hier und da. Aber ein Problem haben wir in diesem Jahr schon mal gelöst: Die Eier kugeln nicht mehr ungeordnet über den Tisch und auch der Langschläfer hat gute Chancen noch ein warmes Ei zu erwischen.

Das Eierkörbchen "Anton" nach Idee von Frau Phi Lu:

 Oder vielleicht lieber dies im shabby look:


 Ich bin dann schon mal in Serie gegangen:


Das ist natürlich auch ein tolles Mitbringsel zum Osterbrunch oder ähnlichem. 
 Ein paar der Exemplare bekommt Ihr heute zum super Sonderpreis und zwar hier:
Für alle die liebe selbernähen gehts hier lang.
Euch noch einen feinen Sonntag. Hier scheint die Sonne aus allen Löchern und weckt den dringenden Wunsch nach draußen. Hat man dann 3 Schritte vor die Tür gesetzt, hat man das Gefühl sich in der sibirischen Steppe zu befinden. Sooooo kalt und sehr stürmisch!

Zu Ostern habe ich dann noch eine Überraschung für Euch, es wird ein neues ebook von mir geben. Demnächst kommt dann schon mal ein teaser.

Eure Rike

Donnerstag, 21. März 2013

Es ist nie zu spät...

habe ich mir letztens gesagt und endlich mal wieder eine "Schmuddelecke" in unserem Hause angegangen. Die letzten Ecken waren hier zu sehen. Als wir vor 13 Jahren in unser Häuschen einzogen, war die Arbeit viel, die Moneten leider nicht mehr und somit mußte unsere Küche mit uns umziehen. Da die neue Küche viel größer war, wurde erweitert mit Unterschränken. Leider war für einen Unterschrank keine Tür mehr zu bekommen und es blieb also ein Unterschrank mit Metallausschüben aber ohne Tür. Was sich erst ganz modern macht, nervt irgendwann, weil es wirklich schnell zustaubt. Daher hatte ich schon länger an einen Vorhang für diesen Schrank gedacht.

Vor ein paar Wochen war dann endlich die Idee da und zwar aus diesem Buch (übrigens sehr empfehlensert) . Ich wollte frei und unfrei applizieren mit viel Blumen und etwas handgestickt.

Das Bild ist ein wenig aufgehellt, da es sich um eine dunklere Ecke handelt. Hier noch ein Detailfoto.

Einen Vogel hätt ich auch gern! Bitteschön!


Ich habe zunächst ein "Sandwich" hergestellt mit 3 Lagen Vorder-, Rückseite und mittig eine Lage Vlies. Dann habe ich mir schöne Blumenmotiven aus Stoffen ausgesucht und sie im freihandquilten aufgesteppt danach überstehenden Stoff abgeschnitten. Ich liebe freihandquilten. Ein paar Knöpfe dazu und Geschnörkel. Zum Schluß das Binding wie bei einem Quilt und ein paar Aufhänger dran, fertig!
Tja, nun hängt der Vorhang seit 4 Wochen und nun kommt in 4 Wochen eine neue Küche! Was nun?
Die Küche war eigentlich noch gar nicht geplant, aber was soll Frau tun, wenn sie einfach so auf der Durchreise mal durch ein Küchenstudio schlendert, eine Traummusterküche entdeckt und die auch nahezu 1:1 bei ihr reinpaßt??? Ihr werdet sicher Verständnis haben, wenn die Frau zustimmt, als der Mann sagt:"Frau, das sollte nun so sein!".
Und weil das Ganze wirklich nur für mich ist, gehts heute auch noch zum RUMS.

Alles Liebe, Eure Rike



Mittwoch, 13. März 2013

Me Made Mittwoch

Hallo Ihr Lieben,

heute mache ich nochmal kurzentschlossen beim MeMadeMittwoch mit. Heute morgen hatte ich schon kurz vorbeigeschaut, ob vielleicht schon jemand etwas aus der neuen Otttobre genäht hat, aber bis dahin leider niemanden gefunden. Nun bin ich dann mal spontan ans Werk gegangen und habe mir die Knotentunika aus einem Stoffmarktschätzchen zugeschnitten.


Knotenkleider haben mir bisher eigentlich immer eher einen Knoten im Kopf hinterlassen, aber nicht so bei diesem Schnitt. Also seid mutig und traut Euch daran.Vielleicht hat es auch geholfen, dass ich mir die letzten Abende so vor dem Einschlafen immer mal wieder die Anleitung durchgelesen habe. Das entspannt mich ungemein und ich kann dann wirklich gut einschlafen. Nunja, aber das nur mal so am Rande. Aber ganz ohne Schwierigkeiten ist dann doch nicht alles gelaufen.

Problem 1:
Ich hatte ganze 50cm zu wenig Stoff für den Schnitt. Tja dann wird es wohl nur eine Kurzarmtunika werden. Zur Not, würde ich das obere Rückenteil teilen. Bei dem bunten Stoff, würde das kaum auffallen. So weit kam es Gott sei Dank nicht.

Problem 2:
Keinesfalls wollte ich auf der Rückseite auch so ein gerüschtes Bündchen haben, wie vorgesehen. Nein das ging gar nicht, finde ich auch viel zu auftragend. Einfach weggelassen. Hat funktioniert.


Leider habe ich auch nur so ein bescheidenes Foto für Euch, aber besser als gar keins. Und vielleicht konnte ich so die eine oder andere unter Euch für diesen Schnitt begeistern. Ich habe Gr. 50 ohne NZ genäht und ich finde, der Schnitt fällt größenentsprechend aus. Die Schultern passen. Der Ausschnitt paßt sehr gut, ist nicht zu tief. Genau dieser Punkt hatte mich u.a. immer an dem dänischen Knotenkleid geärgert. Die Länge kann man durchaus auf Kleid verlängern, wenn man denn mal genug Stoff besorgt hat. Einzige Änderung:  beim nächsten Zuschnitt, würde ich das Bündchen unterhalb der Brust etwas kürzer zuschneiden. Das könnte etwas mehr "Spannkraft" haben. 

Schnitt: Tunika aus der aktuellen Ottobre
Stoff: Jersey vom Stoffmarkt
Schwierigkeit: mittel
Würde ich es noch einmal nähen: auf jeden Fall werden für den Sommer noch 1-2 folgen

Alle weiteren Mädels vom memademittwoch findet Ihr hier.


Donnerstag, 7. März 2013

Ich bin schlecht.

Ich bin schlecht und ich fühl mich schlecht . Was los ist? Seit über einer Woche nehme ich mir nun schon vor, etwas von dem tollen fotoworkshop bei blogliebe zu posten, aber, was sag ich ....nix!

Mal gerade so die Bilder gesichtet und die tollen goodies aus dem goodiebag geherzt, kommt das volle Leben dazwischen.... Aufträge, Planungen, Steuererklärung und und und...

Ach, was jaul ich hier. Hier nun mein ultrakurz post.


Der workshop war richtig klasse, mit einer so tollen location und einer genialen Lichtausbeute durch diese tollen Oberlichter. Ich brauche auch Oberlichter, im Moment ganz viele, damits am Tag mal wieder richtig hell wird! Der Vormittag war reserviert für das shooting und die tricks und Einstellungen unserer Kameras. Ganz viel Praxis, von dem ich zwar schon Einiges wußte, aber trotzdem noch ganz viel ausprobiert habe. Dann eine sehr sehr leckere Mittagspause, mmmh, und weiter gings mit dem Bildbearbeitungsprogramm. Frag mich nun gerade, wie es kommt, dass ich immer vergesse das Essen zu fotografieren....Und was soll ich sagen?? Hätte ich nicht Nachbarin M. zu meiner Rechten und Nachbarin S. zu meiner Linken gehabt, die wirklich den komplett Durchblick hatten, ich wär ja sowas von auf der Strecke geblieben.Leider hab ich noch nicht die Zeit gehabt mich in der Hinsicht etwas zu vertiefen. Nunja. Es gibt viele Möglichkeiten im Programm, man muss sie nur nutzen!



Also ein richtig gelungener Tag und eine Sache, die habe ich nun ganz sicher kapiert, wie und was es nun alles so mit instagram auf sich hat. Jawoll!



Ich bedanke mich erstmal bei Frau stefilicous, die uns wirklich vom Feinsten chauffiert hat und auch Melanie für die nette Reisebegleitung. Zur Dokumentation unseres workshops haben wir dann auf dem Rückweg alle noch einmal lieb gelächelt, als der Fotoapparat an der Strecke auf uns wartete. Gott sei Dank hatten wir alle brav noch unsere Namensschilder am Revers kleben.



In diesem Sinne, Euch ein feines Wochenende!

Eure Rike

(Herzlichen Dank an die Sponsor des goodie bags, zB  www.anmutig.com,
www.heavenandpaper.com, www.stoffe.de, www fräulein-leichtigkeit.de, www.milia.dawanda.com)