Mittwoch, 31. Dezember 2014

Jeanstasche - Lieblingstasche

Die liebe Nell von bienvenido colorido hat dazu aufgerufen das Lieblingsnähteil aus 2014 zu posten. Lange habe ich darüber nachgedacht, hab ich doch in diesem Jahr so viel für mich genäht, wie noch nie zuvor, dabei aber hauptsächlich Kleidung.

Wenn ich mal aus dem Gedächtnis die Liste aufmache habe ich
4 Frau Fannis als Kleid genäht
8 Toni Tuniken (kurz und langarm)
5 Mamacitas
3 Malovas (wovon eine eine Kapuzenjacke ist)
3 Strandkleider
4 Leggings
1 Übergangsjacke
2 Strickjacke
2 Hoodies
div. Basicshirts nach eigenem Schnitt 
2 Maminas
...
Wenn man es so schwarz auf weiß liest, hört sich das ganz schön viel an, gell? Allerdings ist das ja Frühling, Sommer, Herbst und Wintergaderobe;))))
Eindeutiger Lieblingsschnitt sind dabei Toni, Fanni und Mamacita.  Was ich aber mit Abstand seit Frühjahr, bis in der Herbst  fast täglich getragen habe, ist diese wundervolle Tasche, die ich Euch noch gar nicht gezeigt habe.


Eine aus Jeansresten zusammengesetzte Shoppertasche ,mit verstärkten Wildlederecken, coolen Sternnieten und offenen Kanten.


Die kürzeren Henkel sind auch Lederstreifen und der lange gut aus Sternchenleinen mit Karabinern.

Mit aufgenähter Hosentasche.

und von innen schön leuchtend.


So, das war mein Lieblingsteil für 2014, bin gespannt auf Eure Lieblingsteile. Danke Nell, für Deine linksammlung und die Gewinne. 

Ein paar Gedanken, die mir schon seit längerem zum bloggen durch den Kopf schwirren, möchte ich vielleicht noch mit Euch teilen und bin dankbar über Eure Meinung dazu.

Die Anzahl der posts in diesem Jahr ist im Vergleich zu den anderen Jahren stark rückläufig und dass das nicht nur mir so geht, sondern auf vielen anderen blogs schon seit Monaten Funkstille herrscht, finde ich eigentlich  sehr schade. Es liegt wohl ein bißchen an instagramm, auf das viele Nähblogger und ich auch, umgeschwenkt sind. Ich liebe instagramm, es ist herrlich unkompliziert, man kann von unterwegs posten, braucht nicht viel Text, es gibt tolle apps zum Fotobearbeiten und man bekommt fast sofort ein feedback. Klasse!
Allerdings ertappe ich mich doch fast jeden morgen dabei, in meinen blogreader zu schauen und nach neuen posts Ausschau zu halten. Also lesen tue ich blogs weiterhin sehr sehr gerne. Daher habe ich für mich entschieden, meinen blog im nächsten Jahr auf jeden Fall weiterzuführen und wieder mehr zu posten. Würde mich freuen, wenn ich den einen oder anderen auch wieder motivieren könnte.

Ein ganz kleines "Schade" möchte ich noch dazu bekunden, dass einige blogs, die ich früher sehr geliebt habe, leider immer mehr kommerzialisieren. Da werden dann fast ausnahmslos nur noch neue Stoffdesigns, Stickdateien, probegenähte ebooks oder rabattcodes für irgendwas gepostet. Das finde ich sehr schade, geht doch einfach das persönliche und interessante an blogs einfach verloren.

So, nun aber für alle ein wunderschönes Sylvesterfest, und alles Liebe und Gute und Gesundheit für 2015,

blog on, Eure Rike

Außerdem schicke ich die Tasche heute noch zu rums

Dienstag, 23. Dezember 2014

DIY Rüschenstrickschal

Also, wie bereits angekündigt und leider mit nur grottigen Bildern, die dem immerwährenden grau von draußen, getoppt mit grau plus Regen von draußen oder auch grau mit Regen und Sturm von draußen, geschuldet sind.

Ich hoffe, Ihr könnt meiner Anleitung trotzdem ein wenig Begeisterung abringen und sie regt euch zum Nachmachen an. Seit ein paar Monaten hänge ich mal wieder an den Nadeln (mehrzahl!), sprich: ich stricke wieder gerne. Stricken gehört für mich irgendwie zum Winter und außerdem macht es auch abends auf dem Sofa Spaß, da hat man ja definitiv nicht immer die Nähmaschine parat.

Als ich letztens mal wieder im Wollladen vorbeigeschaut hatte, lachte mich diese wunderbar weich flauschige Mohairwolle so an und ich konnte einfach nicht anders, als erstmal 2 Knäuel mitzunehmen. Ich wollte so ein schönes Stricktuch haben, mit Rüschen, welches ich schon öfters in irgendwelchen Blogs gesehen hatte.


Nun also für Euch ein wunderbar einfaches Strickmuster auch unbedingt für Anfänger geeignet. Der Rapport hat 4 Reihen und wird ausschließlich mit rechten Maschen (ich liebe rechte Maschen) gestrickt.

Alles was Ihr benötigt sind:

2 Knäuel Kid Mohair Seta (25g)
1 Knäuel 4fadige Sockenwoll gerne meliert (100g)
Rundstricknadel Gr.7




Gerne könnt Ihr auch andere Wolle verwenden, achtet nur darauf, dass beide Wollsorten etwa die gleiche Länge haben.

Muster/Rapport

8 Maschen anschlagen.
1. Reihe: alle Maschen rechts stricken.

 
2. Reihe: die Rüsche wird über die ersten 6 Maschen gleich angestrickt.
Dazu: *die erste Masche rechts stricken, aber nicht von der Nadel heben. Eine Masche rechts verschränkt aus derselben Masche heraus stricken. Jetzt abheben. 1 Umschlag* 5 mal wiederholen.

Ich füge hier mal ein Video link hinzu, wie rechts verschränkt zunehmen funktioniert.
Die verbliebenen Maschen rechts stricken.

 
3. Reihe: alle Maschen rechts stricken.

 
4. Reihe: 12 Maschen abketten. Die 13. Masche verdoppeln. (Dazu die Masche rechts stricken aber nicht von der Nadel heben. Eine Masche rechts verschränkt aus derselben Masche heraus stricken, abheben). Die verbleibenden Maschen rechts stricken.

Diesen Rapport 2 mal nacharbeiten und beim 3. Rapport anstatt 12 Maschen abketten nur 11 Maschen abketten. Dann wieder 2 Rapporte mit je 12 Maschen abnehmen arbeiten.
 Es wird solange nach dem Muster gearbeitet, bis ein Mohairknäuel fast verstrickt ist.
 

Ab hier wird abgenommen.
Dazu statt in der 4. Reihe die 13. Masche zu verdoppeln, die 13. und 14. Masche zusammenstricken. Achtung: hier parallel arbeiten, wie beim Zunehmen. D.H. 2mal wird nur eine Masche zusammengestrickt beim 3. Muster werden 2 mal 2 Maschen zusammengestrickt. Es wird bis zum Ende des 2. Knäuel gearbeitet oder bis nur noch 8 Maschen in der 1. Reihe vorhanden sind. Dann alle restlichen Maschen abketten und  Fäden vernähen.


Hier sieht man die Rüschen sehr schön.



Diese Anleitung habe ich mir leider nicht selber ausgedacht, sondern basiert auf dieser Anleitung. Allerdings gefielen mir dabei die sehr langen und dünnen Schalenden nicht so gut und daher habe ich die Anleitung etwas modifiziert, so dass durch die erhöhten Zunahmen das Tuch schnell an Breite gewinnt und so etwas volumiger fällt.



Ich wünsche Euch viel Freude beim Nacharbeiten und ich wünsche Euch mit Euren Lieben ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest,

Eure Rike



Montag, 22. Dezember 2014

Eine meiner letzten

Bestellungen in diesem Jahr war diese Babydecke.



Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten und vor Geburt der Kleinen habe ich sie fertigbekommen.

Aus Tildastoffen, ganz nach Wunsch in dem Maß 1,35 x 1,70m.

Wenn alle gut geht und ich morgen noch ein paar vernünftige Fotos hinbekomme, möchte ich Euch für Weihnachten ein DIY vorbereiten, für alle, die auch an Weihnachten die Hände nicht still halten können :)))

Liebe Grüße Eure Rike

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Malova - oh my love

Hallo Ihr lieben Blogleser,

heute nehme ich mir einfach mal wieder die Zeit zum Posten, möchte ich Euch doch so gerne mein neuestes Nähwerk - meine Malova - zeigen. Im Frühjahr hatte ich mir ja bereits diese "Testversion" genäht und war einfach nur begeistert und  habe mir vorgenommen, es wird auch noch eine Winter Malova geben.



 Lange Zeit habe ich gebraucht um die richtigen Materialien auszuwählen. ICh wollte einen atmungsaktiven Außenstoff, Vlies und einen glatten Futterstoff und kein Microfleece (in Gr 48 siehts  damit schon sehr nach Teddybär aus, finde ich) Die Jacke sollte warm halten, aber ich wollte natürlich nicht wie ein Michelin Männchen aussehen. Gar nicht so einfach. Ich habe mir etliche Stoffproben schicken lassen, bis ich mich letztlich für folgendes entschieden habe:

Ganz leichter Außenstoff und Thinsulate von funfabric
Futterstoff in den Ärmeln Viscoseacetat vom örtl. Stoffhändler
Futter für Vor- und Rückteil leichter Stepper von alles für selbermacher
Kapuzenfutter: Fellimitat von Swafing
Sehr grober Reißverschluss in pink auch von funfabric



Als alle Materialien eingetrudelt sind, habe ich losgelegt und fast 3 Tage gebraucht. Zuerst Zuschnitt und dann auf alles Außenteile das Thinsulate gesteppt und dann die ganzen ÖSen usw.


Ist dieser Innenstepper nicht der Hammer? Ein ganz leuchtender Blumenstepper von alles für Selbermacher. Am liebsten würde ich ja nur so rerumlaufen, damit ihn alle sehen können.....

Bei dem RV war ich mir zuerst unsicher. Am liebsten hätte ich gerne einen pinken 2 Wege Zipper gehabt, gibts aber nirgends. Dann hat mich mein Mann zu dem pinken von funfabric überredet, der leider nicht 2 Wege ist, aber bis jetzt bin ich sehr zufrieden.


Mit der Wärmeisolierung bin ich sehr zufrieden, der Parka hält schön warm, ist relativ winddicht. Besonders gefällt mir die kuschelig gefütterte Kapuze, die dadurch dass der Parka hoch geschlossen ist, auch am Hals schön warm hält. Etwas kritisch bin ich noch mit dem Außenstoff. Er ist sehr dünn, fast wie Ballonseide, und ich hoffe sehr, dass er nicht reißt.



Meine Änderungen:
Ich habe die Ärmel weiter zugeschnitten, da sie wirklich sehr schlank geschnitten sind und mit Pulli, Thinsulate und Futter und Außenstoff wollte ich kein Risiko eingehen. Ich habe die Gr. 48 zugeschnitten und die NZ sehr großzügig bemessen (was aber nicht hätte sein müssen) außerdem habe ich einen Tunnelzug für die Kapuze genäht und auf der Rückseite mit Band gerafft. 



Der Außenstoff ist königsblau und ich wollte auf jeden Fall noch etwas Pep hereinbringen und habe dann verschiedene Details mit neonpink abgesetzt. Alle Nähte habe ich doppelt mir dem Garn abgesteppt, Das Kapuzenband ist Ripsband in neonpink, die Kordel unten auch in neonpink. Die Taschen habe ich auch in neonpinkem Steppstoff unterlegt, den ich eigentlich als Innenstoff verwenden wollte, aber leider war er sehr steif und künstlich. 


 Ihr hört es aus meinen Worten heraus, ich bin absolut begeistert von der Passform und Schnittführung der Malova und der detaillierten Beschreibung des ebooks sowieso. Einziges Holperchen war für mich der Punkt, wie die Ärmel verstürzt werden, alles andere ist fast ein Spaziergang. 



Was ich sonst noch trage?
Jeans von s.oliver
Stiefeletten: meine liebsten von Brako
Shirt: selbstgenäht, was sonst?

Ihr lieben damit zeige ich mich beim letzten memade in diesem Jahr und morgen auch bei rums.

Die Tage habe ich noch 1-2 posts, daher einfach nur tschüssi,

Eure Rike

Freitag, 14. November 2014

Stoffmarkt Hannover fällt aus

Hallo Ihr Lieben,

ich weiß nicht, vielleicht ist es euch schon bekannt, aber ich schreibe es einfach nochmal

Stoffmarkt Hannover am Samstag 15.11.2014 fällt aus!


Die Erklärung dazu, könnt Ihr hier nachlesen.

Ursprünglich hatte ich geplant, dorthin zu fahren, oder zumindest zum Shoppen in die Stadt zu fahren. Das habe ich für  mich gecancelt. Da ich weiß, wieviel an normalen Demotagen in der Stadt/am Bahnhof los ist, möchte ich nicht in die Menge dieser anders gearteten Demonstranten geraten. Armes Hannover und auch sehr schade, dass unsere Gerichtsbarkeit, dieser gewaltbereiten Gruppe soviel Raum lässt "zu demonstrieren".

Euch trotzdem ein schönes Wochenende, Eure Rike

Mittwoch, 12. November 2014

Me Made- Meine neue Herbstjacke

Ach ja, mein liebes Blögchen hat ein wenig geruht die letzten Wochen, weil hier im real life mal wieder reichlich los war. Aber ich habe natürlich zwischendurch Zeit gehabt für mich zu nähen. Als erstes zeige ich Euch meine neue Herbstjacke nach einem Schnitt aus der aktuellen Ottobre. Es ist das Modell in senfgelb von der Rückseite. Aber leider mal wieder alles andere als einfach.


Ich sage es gleich vorneweg, ich habe den blutigsten Anfängerfehler überhaupt begangen. Nämlich das Schnittmuster, nur in der "Problemzone" Oberweite mit meinen Werten verglichen.  Grrr. Zunächst war mir das natürlich nicht aufgefallen, erst bei der ersten Anziehprobe. Nun hatte ich mich aber schon in diesen tollen Außenstoff in altrosa verliebt, der einfach perfekt zu meinen Stiefeletten passte. Das vorhandene Meterchen Stoff ließ ein erneutes Zuschneiden nicht zu, also mußte ich in die Trickkiste greifen.


Am Schnittmuster hatten mir auf Anhieb die Wiener Nähte gefallen, weil ich aus Erfahrung weiss, die Jacke sitzt dann bei etwas mehr Oberweite besser.Im Original war ein Steppstoff, schon mit Futterstoff verwendet worden. So einen habe ich nirgends entdecken können. Also mußte ich mit Futter nähen, plus Wattierung, denn die Jacke sollte ja auch warmhalten. Macht 3 Lagen, puhhh.


Entgegen der Anleitung, die viele Steppnähte vorsah, habe ich bei meinem Modell auf der Vorderseite nur die senkrechten Nähte betont und nur auf der Rückseite die Taille. Fand ich irgendwie vorteilhafter. Habt Ihr meinen "Trick" schon entdecken können?


Meine Mutter würde sagen "Kind, die Jacke ist ein bißchen spöttsk!" Was soviel heißt wie knapp. Und Sie hatte wie meißtens Recht. Die Armlänge könnte länger sein und natürlich der Hüftbereich war einige Zentimeter zu eng, nachdem ich den Reißverschluss eingenäht hatte. Aber ich wollte die Jacke auf gar keinen Fall nur hinhängen, sondern auch tragen. Daher habe ich seitlich 2 Stretchtkeile in Bündchenstoff, der genau die gleiche Farbe wie der Außenstoff ist, eingefügt. Nunja ein Kompromiss.


Auf diesem Bild ist es ein wenig zu erkennen.

Fazit: Ich würde die Jacke eher nicht noch einmal nähen, mit allem drum und dran war sie sehr zeitaufwendig, was bei Verwendung des vorgegebenen Stoffes natürlich nicht so wäre. Passform, war naja, in der Regel paßt mir bei Jacken 48, hier leider nicht. Material war/ist toll vor allen Dingen der Außenstoff, der von bonnybee ist.

Unter meiner Jacke trage ich eine Frau Fanni, ein schlichter aber sehr schicker Schnitt, aber dazu die Tage mehr.


Diese Geschichte sende ich nun zum MEMADE Mittwoch und zu RUMS und hoffe, dass sie jemand interessiert.



Außerdem habe ich gerade meinen neuen Wintermantel in der Mache, dazu die Tage auch mehr, aber das ist der Grund, dass dieser Wintermantel abzugeben ist. Wer Interesse hat, findet ihn hier.

Liebe Grüße Rike

Sonntag, 7. September 2014

Manche Projekte sucht man sich aus...

und zu manchen Projekten wird man "gezwungen".

Der Verlauf der Geschichte hätte mir klar sein müssen, bevor ich diesen Laden betrat. Nämlich, dass ich genau diesen Laden nicht ohne etwas zu kaufen, würde verlassen können. Ich weiss nicht, hoffe aber, dass euch dieses Gefühl auch bei manchen Läden überfällt.

Aber von vorn. Die Sache ist diese, dass das beginnende Herbstwetter in mir einen ganz starken Drang hervorruft zu den zwei Nadeln zu greifen. Abends gemütlich auf dem Sofa zu sitzen und an etwas kuscheligem zu stricken ist einfach wunderschön und gehört einfach dazu - zum Herbst. Nun grübelte ich schon ein paar Tage, welches Strickprojekt von mir dringend in Angriff genommen werden wollte. Sollte es doch etwas "brauchbares" werden, aber keinesfalls Socken!. Die Entscheidung wurde mir abgenommen, als am Freitag die neue "Mollie makes" hier eintraf und eine bezaubernde Strickanleitung zu einem Musterloop enthielt. Hach! Schmelz!

Auf zum Wollladen! (diese kleine Vernunftsstimme in meinem Kopf, die mir anriet doch erstmal meine 3 angefangenen Strickprojekte zu beenden, versuchte ich geflissentlich zu überhören)
Der Wollladen rüstete gerade von Sommer- auf Winterwolle. Der Loop war in einem dirtytürkis, was mir sehr gefiel oder auch altrosa hätt mir sehr gefallen. Gab es aber nicht. Nunja ich streifte durch den Laden und fand eine wunderschön weiche Alpaca Wolle, wirklich traumschön in jeansblau. Wer noch nie etwas von Alpaca Wolle gehört hat, sei gesagt,  eine Traumwolle, aber zu Recht im oberen Preissegment. Mmmmh. Naja, für den loop brauchte ich ja nur 2 Knäuel und es muss ja schon eine Wolle sein, die auf Haut auch tragbar ist, oder? Gedacht-gekauft, juhe!

Am Nachmittag schon mal die ersten Maschen für die Maschenprobe angeschlagen und gestrickt, macht süchtig. Maschenprobe ausgemessen und festgestellt er paßt mit der Anleitung vom loop nicht überein. Naja so ein einfacher loop muss ja schon richtig gut passen, zu weit und zu eng sind da eher kontraproduktiv. Da der Musterraport aber 14 Maschen beträgt, hilft es wenig einfach 5 Maschen weniger anzuschlagen, grmmpf. Erstmal weitergestrickt an der Maschenprobe. Jeansblau ist schon so eine tolle Farbe, paßt zu fast allem, besonders zu Jeans. Und eigentlich habe ich gar kein Oberteil in der Farbe und dabei paßt die doch zu allem. Kuschelige Pullover im Winter sind auch richtig klasse, oder?

(das blau ist jetzt nicht so leuchtend wie auf dem Foto, ist bei dem wenigen Licht wahrscheinlich etwas überbelichtet)
Ihr habt mich überzeugt, mal ein neues Projekt gestartet und zum Wollladen gefahren um Nachschub zu holen. Ach ich freu mich! Und Loops kann man ja auch immer noch stricken- ,  wenn man die richtige Wolle findet.

Euch noch einen schönen Sonntag,

Eure Rike





Mittwoch, 27. August 2014

Tasche "Heidekraut"

Heute bin ich mal wieder bei RUMS dabei, mit einer selbstgenähten Tasche für mich. Es gab ja so Zeiten, da habe ich mir gefühlte alle 2 Wochen eine neue Tasche genäht, mittlerweile gibts für mich meißtens nur noch eine passende Tasche zu den Jahreszeiten.

Für den Herbst scheint sich die Farbe heidekraut zu meiner Lieblingsfarbe zu entwickeln. Die passenden Stiefeletten habe ich schon, Tasche auch, allerdings fehlt mir noch ein schöner Jersey in der Farbrichtung. Mal sehen was da noch so kommt.

Aber hier ist sie, meine Heiderose, meine Erika ....



Im Moment mag ich sehr gerne diese Beuteltaschen, mit 2-3 Innentaschen. Sie sind schnell übergeworfen und alles wichtige, auch mal ein kleiner Einkauf, hineingeworfen. Als ich diesen tollen Samt in der Farbe gesehen hatte, war es schwer um mich geschehen. Immer wieder hatte ich ihn gestreichelt, bis ich mich jetzt endlich getraut habe ihn anzuschneiden. Die ganze Tasche ist fett mit Volumenvlies gepolstert und freihand gequiltet, so dass die Struktur vom Samt noch einmal richtig schön rauskommt.


 Die Ecken und die Lasche ist aus passendem Velourleder genäht, leider reichte es nicht für die Henkel. Die mußte ich dann halt aus braunem Leder zuschneiden. Eine kleine verspielte Appli und ein paar Rüschen dazu, fertig! Eigentlich sind die Rüschen gar nicht mehr so meins, aber zu dem Stoff mußte halt was romantisches her.



Heute Abend schaue ich mal nach den anderen Damen, bis dahin,

Eure Rike

Montag, 25. August 2014

Mal kurz zwischendurch

habe ich ein Abschiedsgeschenk genäht. Die Tochter guter Freunde geht für ein Jahr ins Ausland als Assistant Teacher und da wollte ich ihr gerne ein kleines Andenken schenken.


Erst wollte ich so ein Kissen im englischen Flaggendesign nähen, aber dann viel mir ein, dass sie die Tilda Stoffe zu gerne mag und nun also so.

In den nächsten Tagen werde ich meinen Shop mal wieder auffüllen. Buchhüllen sind schon drin und Kosmetiktaschen, Taschen und DIY Bücher kommen noch.

Euch noch eine feine Woche,

liebe Grüße Rike

Freitag, 22. August 2014

Geschenke für Neugeborene

Bevor hier wieder Ewigkeiten zu einem neuen post vergehen. Mal ein kleines pic aus dem Sommer, im Moment fühlt es sich ja eher wie Herbst an. Im Sommer hatte ich viele Anfragen für Geschenke für Neugeborene. Sehr sehr gerne werden dann immer Namens Kissen bestellt, aber auch Schmusetücher.


Meine Schmusetücher sind etwa 20x 16cm groß und sind auf der Rückseite nach Möglichkeit aus Nicky oder Flanellstoff, richtig schön kuschelig. Außerdem müssen natürlich einige Bänderlaschen angebracht werden, damit die kleinen Finger auch eine Beschäftigung haben. Niemals nähe ich diese Knitterfolie mit ein, finde ich für die kleinen unangebracht. Die Schlaufen sind für evtl. Schnuller und der Name wird natürlich auch noch aufgestickt.

Euch noch ein feines Wochenende,

Eure Rike

Donnerstag, 14. August 2014

RUMS oder so ähnlich

Hallo Ihr!

Seit langer Zeit mache ich heute mal wieder beim Rums mit. Ich garantiere, es liegt nicht an der Ermangelung von selbstgehergestellten, vornehmlich genähten Sachen, für mich! Ehrlich gesagt erliege ich immer öfter der Versuchung mir zu gewissen Anlässen oder auch einfach nur mal so zum Glücklichmachen, ein neues Shirt/Kleid o.ä. zu nähen. 'Geht gar nicht. Sowohl die Stoffkaufkasse als auch mein geplagter Kleiderschrank mucken so langsam auf, verständlicherweise. Ich hoffe sehr, dass dieser Zustand demnächst wieder etwas nachläßt, oder kennt jemand eine Entwöhnung für dieses Leiden?

Man kann ja nun tatsächlich in der Regel immer nur ein Oberteil tragen.... aber was stöhne ich hier, ich glaube der einen oder anderen von Euch wird es ähnlich gehen, oder? Bitte sagt ja!!!!

Nun aber zum heutigen Kleid, mal wieder eine Toni als Kleid mit ausgestelltem Unterkleid, welches ich wieder etwas zulaufen lasse in meinem absoluten Traumstöffchen - sakura in petrol von lillestoff!


Den Schnitt habe ich mindestens schon 6mal genäht und warum habe ich gerade bei diesem Stoff das Rückteil 10cm kürzer zugeschnitten????? Grrr. Also hinten angesetzt und das ganze mit rosa Spitze kaschiert, gefällt mir eigentlich.


Zu dem Kleid brauchte ich ganz dringend eine Jacke, konnte ja kühl werden am Abend, an dem ich es tragen wollte. Aus rosa Sweat habe ich dann noch den neuen Schnitt von lenipepunkt ausprobiert. Als Paspel habe ich eine petrofarbene Zickzackborte mitlaufen lassen und Taschen und Kragen ist noch mit dem sakura Stoff abgesetzt.


Aus dem V-Ausschnitt habe ich mal einen runden Ausschnitt gemacht und noch mit einer Häkelblüte aufgehübscht. Außerdem trage ich meine ersten Chucks, die ich für schlappe 13 € auf dem Flohmarkt erstanden habe.
Ich gespannt, was Ihr heute so auf Lager habt, immer noch Sommerkleidung oder schon etwas für den Herst?  Alles weitere findet Ihr hier bei Muddi.

Freitag, 8. August 2014

Kleid à la Landlust

Hallo Ihr,

jetzt will ich mal auch so langsam aus der Sommerpause wieder auftauchen und euch ein paar Dinge zeigen, die den Sommer über entstanden sind. Im Juni hatte ich so einen schönen Bericht in der Landlust gelesen über abgelegte Herrenoberhemden die als Kinderkleider recycelt wurden. Ach die finde ich allerliebst und wie es der Zufall wollte, hatte ich hier noch ein aurangiertes Hemd mit esprit von meinem Mann rumliegen.

Das Hemd ist dezent gestreift und sollte zu einem Kleid für mein Nichtenkind (4) werden. Nunja, leider gab es natürlich kein Schnittmuster in der Zeitschrift sondern lediglich ein paar Fotos umgewandelter Hemden. Dann hab ich erstmal beherzt zur Schere gegriffen und den Kragen abgetrennt.


Im oberen Bereich mußte das Kleid natürlich deutlich verkleinert werden, denn sonst wäre es der Kleinen natürlich nur so von den Schultern gerutscht. Also habe ich es a-förmig zurechtgeschnitten und in der Seitennaht einiges weggeschnitten. Dann die entstandenen Kanten mit Kantenband eingefaßt und jeweils etwa 25cm überstehen lassen, damit man es oben knoten kann. Soweit so gut, nun noch die Verzierungen. Ich mag ja sehr gerne Rüschen, das raschelt immer so ein bißchen beim Laufen, also noch einen 10cm Streifen gekräuselt und unten gekettelt und an der unteren Naht angesetzt.



Außerdem eine Herztasche aufgenäht für all die Dinge die man als 4jährige unterwegs beim Spielen so findet.  Die Knopfleiste fand ich dann irgendwie auch noch ein bißchen trist, also noch so ein paar Minimagaritten aufgenäht und auf der Brust noch eine Herzappli aus einem Stöffchen - fertig!

Solche Nähprojekte machen mir unheimlich Spaß. Erstmal ist  etwas Altes wieder einem neuen Zweck zugeführt worden , halt recycling, und man weiss am Anfang des Nähabenteuers nie, wohin es einen verschlägt. Es hätte natürlich auch total in die Hose gehen können, was solls, dann entsorgt man es halt, aber ich hoffe das dieses Kleid noch oft getragen wird.

Liebste Grüße, Eure Rike


Sonntag, 29. Juni 2014

Sommerlesetipp

Hallo Ihr Lieben,

in NRW stehen die Ferien vor der Tür, nur noch eine Woche Schule und dann werden die ersten auch gleich in den Urlaub starten. Mir macht es schon eine besondere Vorfreude auf den Urlaub meine Sommerlektüre auszusuchen. Was möchte ich im Sommer lesen?

Ein bis zwei Bücher liegen hier schon bereit und dieses hörte sich nicht so vielversprechend an, so dass ich dachte: " das kannste auch schon vorher lesen." Aber falsch gedacht!

Hier meine unbedingte Leseempfehlung, seit 2 Tagen beschäftigt mich dieses Buch und läßt mich einfach nicht mehr los.



Der Verlag beschreibt das Buch so:

Nach einem tragischen Unfall liegt Elle im Koma, ohne Hoffnung auf Heilung. Schon immer hat sie sich gegen lebensverlängernde Maßnahmen ausgesprochen. Doch dann erfährt ihr Ehemann: Seine Frau ist schwanger - und er weigert sich, die Maschinen abstellen zu lassen......

Nach dem Titel und dem Cover könnte man jetzt vorschnell auf eine kitschige Liebesschmonzette schließen, aber weit gefehlt. Diese Buch handelt nicht nur von einer richtig ergreifenden Liebegeschichte, sondern Themen wie Abtreibung, Sterbehilfe, Patientenverfügung, Alkoholismus, unerfüllter Kinderwunsch werden so fantastisch in eine große Geschichte gebaut, dass es einen vor Spannung an den Nägeln kauen läßt. Durch Rückblenden erfährt der Leser nach und nach die Hintergründe und die Autorin versteht es eindrucksvoll den Personen ein Gesicht und einen Charakter zu geben. Leider hatte ich  in den letzten beiden Tagen nicht soviel Zeit, es an einem Stück durchzulesen. Aber auch in den Zeiten, in denen ich nicht las, merkte ich, dass mich diese Geschichte einfach nicht loslässt. Immer wieder die Frage " wie hätte man sich selber verhalten"?

Also meine absolute Leseempfehlung. "ICh verspreche Dir die Liebe" hält nicht nur dieses Versprechen sondern läßt einen weinen, lachen und mitfiebern.

Schönen Sonntag an Euch ,

Eure Rike

Dienstag, 24. Juni 2014

"Kleinundmein" Ebook von mamalea

Ihr müßt nicht meinen, ich hätte den gestrigen Tag verschlafen, da ich diesen post ja schon für gestern angekündigt hatte, ne ne...

Aber alle die im Schuldienst stehen, werden wissen wovon ich spreche, der ganz normale Wahnsinn zum Schuljahresende. und diesmal feiert die Schule auch noch 100 jähriges Bestehen. Danach kommen dann aber die Ferien ganz sicher, grins!

Ich habe schon vor einiger Zeit (hüstel) das neue ebook Kleinundmein von meiner lieben Steffi probegenäht. Danke, Steffi, dass Du so geduldig warst.Kleinundmein ist ein praktisches kleines Portemonnaie, mit vielen Dtails und kleinen Rafinessen, so dass man nicht auf den Komfort eines großen Portemonnaies verzichten muss.  Aber bevor ich mehr dazu erzähle hier schon mal ein paar Fotos.


Hier seht ihr das Innenleben.
Patz für 4 Karten und bei doppelter Belegung natürlich auch für 8. Dann ein "Musthave" das Klarsichtfach für Fotos der Lieben oder anderes was man unbedingt im Augen behalten will.

Dann noch 2 große Fächer für Scheine oder Bons.


Hier zeigt mein kleiner Helfer das kleinere Geldscheinfach und dahinter liegt das größere Geldscheinfach.

Und jetzt kommt mein Lieblingsdetail, das raffinierte Münzfach, das sich fast von selbst öffnet.


Auf der Rückseite kommt man an sein Kleingeld, ohne das Portemonnaie auseinanderzufalten. 


Die Geldbörse hat die Maße 10x14x2 cm und ist auch für etwas geübte Nähanfänger gut geeignet. Verschlossen wird die Börse mit einem Druckknopf oder einer Metallschließe. Mögt Ihr Euch auch so ein "kleinundmein"-Schätzchen nähen, dann bekommt ihr hier die Anleitung.

Ich werde dann nochmal eine kleine Kollektion auflegen.

Euch noch eine schöne Restwoche,

Eure Rike


Sonntag, 22. Juni 2014

Ohne Streifen

geht diesen Sommer ja wohl nix, gell? Überall gibt es tolle Streifenshirts und ganz besonders lieb ich die klassische Farbkombi blau/weiß. Aber gar nicht so einfach den passenden Stoff in der richtigen Qualität zu finden. Beim Stoffmarkt in Hannover hab ich dann diesen tollen Sommersweat mit leichtem Strechtanteil gefunden und dann war ja klar, ich muss gleich loslegen.

Dann hab ich überlegt und überlegt, welches Schnittmuster (muss ich mal wieder ein neues haben?) mit Kapuze oder ohne, wie lang, mit welchem Kombistoff und welche Applis???


Zum Schnittmuster: Ich habe mich gegen eine Neuanschaffung entschieden und Kanga gewählt. Der sitzt auch schön figurnah und Raglan mag ich auch sehr. Kapuze gabs nicht, obwohl ich die liebe und son cooler Sweater für  meine Begriffe auch eine Kapuze haben sollte. Aber ich hatte einfach keine Lust eine zu nähen, so.
Bei der Appli war ich mir auch nicht sicher, es sollten Buchstaben sein, aber welche? Sticken oder freihand aufsteppen? Ich hab dann einfach Rike gewählt, mir einen Schriftzug ausgedruckt und den dann plus sweat aufgelegt und umrandet. Ich hoffe der franst nach dem Waschen auch noch ordentlich aus. Außerdem hab ich es mal mit einer Bauchtasche versucht, auch das erste Mal. Irgendwie war ich immer der Meinung sie betont die Problemzonen eher als das sie ablenkt. Mmmm muss mich noch dran gewöhnen. 


Den Sternchensweat habe ich dann auch noch als Ärmelverlängerung benutzt, die sind jetzt wirklich sehr schön lang, so richtig zum Reinkuscheln. Außerdem habe ich noch Ärmelpatches aufgenäht. Für das Halsbündchen und das untere Abschlußbündchen habe ich die Rollbündchen gewählt., wobei ich auch hoffe, dass die sich nach dem Waschen noch etwas einrollen. Das gefällt mir echt gut, auch gerade weil sie quergestreift sind und ich hoffe es wellt sich nicht nach außen.



So, und nun zu dem, was mir nicht (noch nicht) gefällt. Also die Farbkombi mit petrol ist nicht so klasse, find ich. Richtig super hätte ich pink oder rot dazu gefunden, aber ich wollte endlich mal ein relativ farbneutrales Oberteil, bei rosa  pink bin ich echt gut sortiert. Nunja, ob es ein Lieblingsteil wird, wird sich noch zeigen.

Da es hier im blog ja 4 Wochen echt mau war, mache ich morgen gleich weiter mit einem post zu einem neuen ebook, das ich probenähen durfte.

Stay tuned, bis morgen

Eure Rike

Sonntag, 18. Mai 2014

Mal wieder eine

neue Sweet Harmony Bag.
Diesmal auf direkten Kundenwunsch in der Farbe gelb.
Also ich gebe ehrlich zu- gelb ist nicht so meine Farbe und stofftechnisch bei mir völlig unterpräsentiert. Aber die Kundin hat mir auch für die Stoffe einen direkten Tipp gegeben und so fand sich alles zueinander.


Die Tasche sollte sommerlich leicht wirken, fröhlich und aufgepeppt. Als Kombifarben habe ich mir korallen rot und erbsengrün ausgesucht.



Die Seite ist noch aufwändig bestickt mit eine meiner Lieblingsstickdateien von Tausendschön.

Hier noch einmal komplett von vorne.
Der Kundin gefiel die Tasche, alles gut. So, und damit es hier im blog nicht weiter so trostlos weiterläuft schreibe ich noch zwei weitere posts für die laufende Woche.

Bis dahin,

Eure Rike

Samstag, 3. Mai 2014

Lütgenbremer Klüngel

Hallo Ihr,

hier noch eine kurze Meldung, für alle, die morgen noch nichts vorhaben, denn es ist wieder Flohmarktzeit.

Lütgenbremer Klüngel am Sonntag 4.5.2014 

Für dieses Jahr sind fast alles Standplätze vergeben und so erwarten Euch fast 200 Flohmarktstände, zum Bummeln, Feilschen und Kungeln.
Ich hab schon mal die "Wäsche" gelüftet....


Vielleicht schaut Ihr ja mal vorbei, würd mich freuen,

Eure Rike

Donnerstag, 17. April 2014

Rums mit Nähkrimi à la Malova

Hallo Ihr,
heute Abend schau ich noch einmal kurz bei Rums vorbei und da fällt mir ein, was ich mal Neues posten könnte.
In der vorletzten Woche habe ich endlich meine Malova genäht. Seit etlichen Monaten liegt das Schnittmuster hier schon rum, ursprünglich wollte ich mir eine Winterjacke daraus nähen, aber immer wieder verschoben und war ich mir auch mit der Passform nicht so ganz sicher.



 Die meißten werden auch gleich erkennen, meine Malova ist gnadenlos nachgemacht von Frau Liebstes. Hach, ich mochte Ihre Regenjacke sooo gerne leiden und wer pink sehr gerne mag, für den ist neonpink natürlich noch eine tolle Steigerung. Naja, ist ja mal klar, dass die Jacke in Gr. 38 natürlich unfraglich besser aussieht, aber ich liebe sie trotzdem und sie ist schon zu meinem absoluten Favorit geworden. Ich habe auch graue Bündchen verwendet, an der Kapuze und an den Ärmeln, das gefällt mir gut und macht ein bißchen mehr auf basic.
Aber Ihr werdet es ahnen, das Nähen verlief nicht ohne Zwischenfälle.
Das erste Problem, ich hatte mir so ein tolles Kariertes Futter dazugekauft, aber ziemlich schnell war mir klar, das Futter scheint durch. Mmmmmhh, das gefällt mir ja sogar nicht. Also ein anderes Futter rausgesucht und gestückelt.

Next Problem: Das Einschlagen der ÖSen. Grrrr. Irgendwann hatte ich mir mal billige Ösen gekauft, die sich wirklich nicht sauber aufeinanderschlagen lassen. Leider war mir das entfallen und ich habe versucht gerade diese Ösen wieder einzuschlagen. Sauber mal eine vermackelt. Mist. Aber der Mann hat sie mir wieder lieb entfernt und dann eben die goldenen ÖSen verwendet. OK.
Die weitere Entscheidungsfrage gerüschtes Rückteil oder lieber gerade.  Sicher das glatte Rückteil wäre vorteilhafter gewesen, aber unter praktischen Gesichtspunkten, da ich die Jacke auch viel beim Radfahren tragen werde, habe ich mich für die gerüschte Möglichkeit entschieden einfach mehr Bewegungsfreiheit. 
Schon 3 Stunden genäht und ich war so richtig gut in Fahrt. Das ebook ist super erklärt, und es macht sehr viel Spaß zu sehen, wie immer mehr Teile zueinanderfinden.... wäre nicht Problem Nr. 3 der Reissverschluss!
Reissverschlüsse in Länge 95cm wachsen natürlich nicht auf den Bäumen aber leider auch nicht bei den zwei örtlichen Kurzwarenläden, heul. Nagut, schnell einen bestellt, aber der kommt ja frühestens morgen, blöd. Grübel grübel, da viel mir meine alte Winterjacke in die Hände, die im Außenstoff gerissen war..... mit einem perfekten 2Wege Zipper. Länge gemessen, 5cm zu kurz, mist!
Kurz hin und her überlegt, dann behände die gute Malova um 5cm gekürzt. Muss auch so gehen.
Weitergenäht und geschwitzt, ob er wirklich paßt und hinterher auch Futter und Außenstoff zu einander passen.
Absolute Kür waren dann noch die Ärmelbündchen versäubert in die Jacke zu nähen, da habe ich es mit einer etwas anderen Methode versucht und hat funktioniert. Dann angezogen und gestrahlt, aber sowas von!

Unter der Jacke trage ich eine Jerseytunika nach dem abgewandelten Schnitt Vlieland.


Ich habe den Schnitt verkürzt und auf die Ärmel patches gesetzt. Am Ausschnitt habe ich einfach ein paar Abnäher genäht, wo eigentlich gerüscht würde und mit kleinen Knöpfen bestückt. Außerdem habe ich den Ausschnitt und die Ärmel mit dunkelblauer Rüsche verziert. Hier könnt Ihr den Ausschnitt noch einmal genauer sehen. 

Stoff von Funfabric und lillestoff
Schnittmuster Malova von kibadoo
 
So ich wünsch Euch nun schon mal schöne Ostern und springe noch gerade rüber zu Rums.

Eure Rike